Herr Zara und der Ara

Und es begab sich, dass der Ara von Herrn Zara zu sprechen begann. Er sagte: „Heute 1018.8 Paar.“

Aber beginnen wir von vorn. Herr Zara hatte den Ara bei Obi gekauft. Eigentlich hatte er einen Akkuschrauber gekauft um den Schrank, den er im Schwedenladen gekauft hatte endlich zusammenzuschrauben. Denn der Schwedenschrank lag schon wochenlang ausgepackt aber unfertig bei ihm herum. „Schraubst du noch oder wohnst du schon?“, hatten seine Freunde ihn gehänselt. Dann ging er zu Obi, kaufte den Akkuschrauber, schraubte den Schrank zusammen und brachte den Schrauber zu Obi zurück. Dort war man nicht sehr begeistert, nahm Abstand von einer Geld-Zurück-Garantie und händigte ihm nach langer Verhandlung einen Warengutschein aus.

In der Tierabteilung war es dann so weit. Herrn Zaras Blick fiel auf einen Ara. Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, aber der Gutschein wollte eingelöst werden. Herr Zara nahm den Ara mit. Ein typischer Verlegenheitskauf wie wir ihn alle schon mal getätigt haben.

Der Einfachheit halber nannte Herr Zara den Ara „Ara“ und die beiden gewöhnten sich rasch aneinander. Eines Tages begann der Ara zu sprechen. Einfach so. Er sagte Dinge wie: „heute soundsoviel Paar“ oder „Freitag soundsoviel Paar“, usw.

Herr Zara, der ja beileibe kein Dummkopf war, erkannte nach langem Überlegen, dass der Ara den Luftdruck in Hektopascal meinte. Den gerade aktuellen oder einen in der Zukunft liegenden Luftdruck. Herr Zara überprüfte die Aussagen des Aras und tatsächlich stimmten diese mit den Angaben seiner Wetterstation überein. Der Ara hatte also paranormale Fähigkeiten, auch wenn er „Paar“ sagte und nicht „Bar“ oder „Millibar“ oder „Hektopascal“. Herr Zara verzieh ihm den Sprachfehler, immerhin war der Ara ja ein Ara. Einen luftdruckvoraussagenden Ara, den hat keiner, da war sich Herr Zara zu 100 Prozent sicher.

Ein anders Mal nahm Herr Zara seinen Ara mit im Auto. Sie fuhren schon eine Weile, da sagte der Ara: „Links hinten 0.8 Paar“. Herr Zara stoppte an der nächsten Tankstelle und überprüfte den Reifendruck. Tatsächlich musste er Luft nachfüllen. Der paranormale Ara bringt mir Glück, dachte Herr Zara.

Und so kam es, wie es kommen musste. Die beiden landeten in einem Spielkasino. Genau genommen am Rouletttisch. Dort erregten sie eine ziemliche Aufmerksamkeit. Immer wenn der Ara „Paar“ sagte, setzte Herr Zara auf „Pair“, also auf „Gerade“. Er gewann und verdoppelte so ein jedes Mal seinen Einsatz. Bald stapelten sich die Jetons vor Herrn Zara, so dass dieser kaum mehr auf den Spieltisch sehen konnte. Aber egal, der Ara sagte ihm ja, was er zu tun hatte und so ging das mit dem Gewinnen weiter … bis …

Plötzlich sagte der Ara: „Siebzehn“. Herr Zara schob alle Jetons auf die 17 und strich dem Ara liebevoll durchs Gefieder. Doch es kam die 18 und Herr Zara musste zusehen, wie seine Jetons im Looserloch verschwanden.

Herr Zara nahm sich vor, den Ara noch auf der Heimfahrt zu meucheln. Die 17 hatte ja mit paranormal nichts zu tun, wenn dann die 18 kam. Herr Zara kochte und schäumte vor Wut. Als sich seine Hand um den Kopf des Aras schloss, beugte sich dieser zu Herrn Zaras Ohr und flüsterte ihm was zu. Was der Ara sagte, das werden wir wohl nie erfahren.

Herr Zara und der Ara sind bis heute ein Herz und eine Seele.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s