Guttenberg

Soeben lese ich, Herr zu Guttenberg, sie wissen schon, dieser Tausendsassa als Verteidigungsminister und künftiger Kanzler Deutschlands, dieser Herr zu Guttenberg hätte in seiner Doktorarbeit seitenweise von anderen abgeschrieben.

Aber hallo – Freunde – wo sind wir denn? Habt ihr denn echt geglaubt, dieser zu Guttenberg wäre zu einer eigenen Doktorarbeit fähig? Da sieht man wieder wie ganze Bevölkerungsteile skrupellosen Blendern anheim fallen können. Da, wo Guttenberg drauf steht, ist ganz was anderes drinnen.

Komisch, jedes mal wenn der Ösi den Namen Guttenberg hört, muss er zwangsläufig an den anderen Gutenberg denken, an Gutenberg den Älteren, obwohl sich die beiden Herren durch ein einfaches bzw. doppeltes t oder tt, je nachdem, deutlichst voneinander unterscheiden. Der eine hat die Buchdruckerkunst erfunden und der andere hat nix erfunden, tut aber auf wichtig und gescheit.

„Dreistes Plagiat“ wird dem zu Guttilein vorgeworfen und der Ösi findet, die Dreistigkeit ist dem Doppel-tt-Träger ins Gesicht geschrieben bzw. ins Haar gegelt. Okay, der Ösi muss gestehen, dass er all diese schmierigen Typen mit ihren yuppiemässig zurück gegelten Haaren, igitt, überhaupt nicht riechen kann, geschweige denn mögen. Aber wer, bitteschön, mag die schon?

Natürlich wird sich jetzt die eine oder andere Dame erregen und sagen: diese schmierigen Typen ziehen mich an, machen mich geil & schlüpfrig, und wenn’s mal mit meiner Schlüpfrigkeit hakt, dann hat der Schmierige das Gleitmittel gleich dabei … nämlich im Haar.

Und plötzlich dämmert es dem Ösi, der wieder an den anderen Herrn Gutenberg denken muss, den mit dem einfachen t, der, der auf historischen Bildern seine wie immer gearteten Haare züchtig unter einer Haube versteckt, dass die beiden Herren eventuell doch Gemeinsamkeiten haben, die sich erst auf den zweiten Blick erschließen. Der eine hat die Druckerpresse erfunden und der andere hantiert ungehemmt-ungeniert mit copy’n’paste, also beide sind irgendwie … Kopierer. Vervielfältigungsgenies, die fremde Texte bis zum geht-nicht-mehr kopieren.

Aber mal Hand aufs Herz: einer der Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg heißt, und dem nur noch der Beiname von und zu Copy’n’Paste fehlt, der kann doch kein künftiger Kanzler sein, während sich seine Soldaten gegenseitig am Hindukusch erschießen und die Party auf dem Pornoschulschiff „Gorch Fuck“ ihren Höhepunkt erreicht.

Herr Ösi, sieht der Ösi in übergroßen Lettern auf primitiven GAZETTEN bereits imaginär prangen, Herr Ösi ist auf Herrn von und zu Copy’n’Paste mal wieder grund- bis maßlos eifersüchtig und verleidet diesem unserem künftigen Kanzler sein Amt schon vor dem Antritt. Pfui Teufel. Nur weil er 2009 mit seiner eigenen Kanzler-Kandidatur schon im ersten Bierzelt kläglich scheiterte. Zitat Ende.

Über Gutenberg dem Älteren heißt es in Wikipedia: der Humanismus und die Reformation wurden durch den Buchdruck nicht unwesentlich beeinflusst, er ermöglichte deren weitläufigere Verbreitung. Das System trug zur Alphabetisierung bei, indem es Texte und somit auch Bildung wesentlich mehr Menschen als zuvor zugänglich machte.

Unter zu Guttenberg dem Jüngeren und Konsorten werden bereits im Mittelalter erzielte Fortschritte ad absurdum geführt und die flächendeckende Analphabetisierung und Verdummung der Bevölkerung wie selbstverständlich voran getrieben.

Na ja, duckst der Ösi etwas verlegen und an seine verunglückte Kanzler-Kandidatur denkend herum, die Kanzlergeschichte hätte ihm schon richtig Spaß gemacht, aber vor dem 1. April 2413, so entschied man kürzlich im Kanzleramt, bräuchten sich der gelernte Alpenländer gar nicht um den Job bewerben … aus Gründen geschichtlicher Verfehlung, wie es heißt … Phhh!

Dann wird er bis dahin eben ein Buch schreiben mit dem Titel „Wie werde ich Kanzler“. Herr von und zu Guttenberg wird bestimmt nicht lange zögern, um es zu kopieren, verlegen und als das seine auszugeben …

Advertisements

4 Gedanken zu “Guttenberg

  1. Gar nichts wird sich auswirken. Er wird es schon verstehen, sich als redlichen Saubermann darzustellen.

    Und wenn’s mal brenzlich wird, fliegt er halt für ein paar Tage nach Afghanistan. Merke: ein von und zu Guttenberg wird auch am Hindukusch verteidigt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s