Der geschmeidige Herr Ösi

Männer!!!
sage ich ihnen, verehrte Leserin
und natürlich
denke ich dabei an meinen Bernhard
Männer!!! – einerseits
andererseits in einer so modernen Ehe wie der meinen
wird ja kaum mehr gesprochen
alles Sagenswerte ist längst gesagt
nur noch das Wichtigste, das aller Nötigste
kommt einem
wenn es sein muss
über die Lippen
und gerade an dieser Stelle
wenn schon unbedingt gesprochen werden muss
wird hilflos aneinander vorbei geredet
so habe ich meinem Bernhard
an die hundert Mal
vom meinem neuen Job erzählt
ihm berichtet
dass ich künftig für den Herrn Ösi arbeiten darf
Ja, ja, murmelt er vor sich hin
für den Herrn Ösi arbeiten
arbeiten für den Herrn Ösi
und dann erkläre ich ihm
wie das funktioniert mit der Kommunikation
Handy, E-Mail und so weiter
wie das heutzutage praktisch durch den Äther
sie wissen schon
bloß seine Staubsaugerbeutel
die wird er auch in 100 Jahren nicht durch den Äther …
Madrid, sagt er dann
ist ja ziemlich weit weg
ja, denke ich
Madrid ist ziemlich weit weg
und ich frage mich
einerseits was das soll mit Madrid
andererseits so ein Staubsaugerbeutelvertreter
wie mein Bernhard
ist ja während sie mit ihm sprechen
mit seinen Gedanken längst schon wo anders
deshalb spreche ich nochmals von den vielen E-Mails
die ich mit dem Herrn Ösi austausche
Die Sprachbeherrschung des Herrn Ösi
sagt mein Bernhard
ist eine ganz ausgezeichnete
die Eleganz seiner Wortwahl eine ungeheuerliche
wenn man bedenkt
dass es nicht mal seine Muttersprache ist
geradezu perfekt
man muss haarscharf aufpassen
um in seiner Sparche überhaupt einen Akzent auszumachen
akzentfrei praktisch
nur ein Spezialist könnte … eventuell
und dazu noch dieser Körper mit dieser Geschmeidigkeit
Na na na, wende ich ein
der Herr Ösi ist ein attraktiver Mann
… aber Geschmeidigkeit
nein, das geht mir jetzt zu weit
attraktiv das ist er
aber geschmeidig …
nein, geschmeidig würde ich ihn nicht bezeichnen
Während mein Bernhard wieder über Madrid spricht
und die ziemlich große Entfernung zu uns
spreche ich über die Attraktivität des Herrn Ösi
und seinen Neuanfang mit einem zweiten Standbein
seine Attraktivität einerseits
die Wissenschaft als neues Standbein andererseits
zur sportlichen Karriere
sagt mein Bernhard
das zweite Standbein als Wissenschaftler
zur künstlerischen Berufung
korrigiere ich ihn
das zweite Standbein als Wissenschaftler
der absolute Willen zum Erfolg
so mein Bernhard
scheint ihm in die Wiege gelegt worden zu sein
diese Kaltblütigkeit, diese Gefährlichkeit
innerhalb und außerhalb des Strafraums
diese phänomenale Ballbeherrschung
von der Torgefährlichkeit ganz zu schweigen
Özil!!!, brülle ich meinen Bernhard an
du spricht von Herrn Özil
während ich von Herrn Ösi spreche
Ösi, Ösi, sagt mein Bernhard
nein, Özil, Özil, entgegne ich
Ösi, sage ich doch
so der Bernhard
Ösi, Ösi Ösi
nein, Özil! … Özil!, Özil!, Özil!
schreie ich aus Verzweiflung
der eine ein Dichter und ein Denker
der andere ein begnadeter Fussballer
der Herr Ösi der Wissenschaftler
der Herr Özil ein Sportler
der Herr Ösi aus Madrid, so Bernhard
der Herr Ösi wohnt nicht in Madrid, so ich
der Herr Ösi wohnt gleich nebenan
Herr Özil gleich nebenan, so Bernhard fragend
der Herr Özil ist aus Madrid, so ich
ich dachte der ist aus Gelsenkirchen, so Bernhard
der Ösi ist aus Gelsenkirchen, so Bernhard weiter
und der Özil ist aus Ösi-Land, so ich
wohnt aber in Madrid, so Bernhard
nein, der Özil wohnt nebenan, so ich
und füge an, dass ich gleich die Krise kriegen werde
sage ich doch Herr Özil wohnt gleich nebenan, so Bernhard
der aus Gelsenkirchen oder der aus Ösi-Land, frage ich nach
der Gelsenkirchener Ösi wohnt in Madrid, so Bernhard
während der Özil aus dem Ösi-Land …
gleich nebenan wohnt, ergänze ich
nein, umgekehrt, sagt Bernhard
der Ösi aus Gelsenkirchen wohnt nebenan
und der Özil aus dem Ösi-Land wohnt in …
Gelsenkirchen, stammle ich verwirrt
nein, in Madrid, korrigiert mich Bernhard
der Özil also in Madrid, so ich
oder aber nebenan, so Bernhard
Eines Tages werde ich ihn erschlagen
meinen Bernhard
oder vergiften, ertränken oder irgend was

Advertisements

57 Gedanken zu “Der geschmeidige Herr Ösi

  1. Versündige dich nicht gegen die Nervenärzte.

    Die haben sogar ein eigenes Buch, und wenn ich mir anschaue, was das kostet, dann wäre ich auch gerne einer … natürlich des Gehalts wegen, und meine Kunden täte ich dann im Restaurant akquirieren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s