Dimensionssprung

Nach meinen beiden Postings Weltuntergang (inklusive Untergangscounter für die verbleibenden Tage und allerlei nützlichen Ratschlägen) und Doch kein Weltuntergang fragst du dich, als treuer oesiblog-Leser, natürlich:

wattn nu?

Untergang ja oder nein? Wenn ja, dann ist eh alles klar, und wenn nein, was dann?

Hier die frohe Botschaft: es kommt zu einem Dimensionssprung. Also ab von der dritten, hinauf in die vierte, in die fünfte und so weiter.

Bevor du jetzt sagst: Schei…, was muss ich denn dafür wieder tun?, gleich die nächste frohe Botschaft: du brauchst gar nix dafür zu tun. Du hast richtig gelesen. Du brauchst nix dafür zu tun, denn den Dimensionssprung gibt’s gratis, also für lau. Der Ösi ist ja weder Bundeskanzler bzw. schon gar nicht Bundeskanzlerin, noch ist er ein Konzernchef der sagt: klotz‘ mal richtig ran, denn Kohle gibt’s nur gegen Leistung.

Den Dimensionssprung zum Nulltarif gibt’s freilich nur für die (oesiblog) Gläubigen, d. h. nur für Leute mit der entsprechend richtigen Grundeinstellung, also für dich, dich und dich.

Genaugenommen ist er schon Ende Oktober letzten Jahres angestoßen worden, und wenn du dich noch an das diffuse Kribbeln im Bauchnabelbereich erinnern kannst: ja, das könnte es gewesen sein. Wenn du nix gemerkt hast, so wie ich, dann ist es auch nicht schlimm.

So ein Dimensionssprung ist ja alles andere als alltäglich, weshalb er selbstverständlich noch längst nicht abgeschlossen ist, klaro, aber der Anpfiff, wie gesagt, war bereits – um die Massen nicht zu verwirren- im Oktober, und fast unbemerkt dazu.

Also, es ist alles im grünen Bereich, sprich: alles paletti … auch wenn es überhaupt nicht den Anschein danach hat und du mit samt deiner und der übrigen Welt jederzeit auseinander zu brechen drohst.

„Ein kleiner Schritt für mich, ein großer Schritt für die Menschheit“, hatte der fahrrad- und trompetenunkundige Herr Armstrong dereinst doziert, als er umständlich aus der Shuttle kraxelte. So oder so ähnlich können müssen und dürfen wir uns zur Zeit die feinstofflichen Vorgänge vorstellen, die uns unsichtbar umgeben und uns Richtung virtuell-spirituellem Dingens führen werden …

So viel für heute.

Advertisements

15 Gedanken zu “Dimensionssprung

  1. (… der „Weltuntergang“ könnte sein – bitte Fettdruck beachten! -, dass „Papa endgültig verschwindet“… oder „schon wieder“… jahahar – der Irre spielt wieder Züchoteerapeut, aharhar…)

    Gefällt mir

  2. Das fette könnte könnte jetzt einerseits bedeuten, dass er tatsächlich kommen könnte, andererseits könnte es bedeuten, dass es dir sowieso egal wäre.

    Na ja, den Ösi als irre zu bezeichnen, na ja, na ja, möglicherweise ist da schon was dran … er zwüfelt ja auch hin und wieder an seinem Verstand …

    Gefällt mir

  3. … und einen Tick vornehmer als zu sagen: ghupft wie ghatscht …

    Auch die Quanten werden letztendlich gesprungen, auf englisch quantum jump, wobei man dabei unweigerlich an die Unerschrockenen denkt, die sich mit einem Seil um die Haxerln von hohen Brücken herab stürzen.

    Übrigen: ein Hatschen in die nächste Dimension gibt es auch, und ist besonders bei deutschen Fernsehmoderatoren beliebt, die sich mit Blasen übersähten Füßen in den Zielort nach La Compostela hinein schleppen, um danach ihre Erlebnisse in Buchform zum Besten zu geben …

    Gefällt mir

  4. … das ist wieder typisch – mit dem „Irren“ hatte ich eigentlich mich gemeint…

    (… es ist mir nicht gegeben, mich verständlich zu machen – lassen wir das…)

    Aber hier noch – Wende verpennt: postsozialistischer Planvorsprung! – das Wort zum Sonntag: jskklfekchrfgrfwerrgkääeijhs…

    Ich denke, das dürfte nun eindeutig sein…

    Gefällt mir

  5. Ich versuche mal, dein Wort zum Sonntag, das schon Samstags zu lesen ist, zu dechiffrieren:

    jskklfekchrfgrfwerrgkääeijhs

    jetzt sind kleine kläffer laut fritz einigermassen korrekt chauffiert. hatte rachel früher größere ring finger? wäre er richtig rigide gewesen, kämen ältere äpfel eigener inzucht jetzt hernieder. salute

    Gefällt mir

  6. Da wir gerade in anderen Dimensionen und bei Ausserirdischen sind. Es gibt da einen – für Mainstreamunterhaltung – sehenswerten Tatort der sich mit dieser Problematik beschäftigt. Er hat einen überrqaschenden Schluss und ein zu recht berühmter alter Ösi Schauspieler taucht auch am Rande auf:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s