Alpha-Tierchen

Wenn 2014 der April zu Ende geht …
wenn erste Maiglöckchen klingelingeling …
wenn Mensch und Tier mit der Natur verschmelzen …

dann geht das gemeine Alpha-Tierchen (lat. Uhoenessiensis vulgo) in den Bau.

Wobei das Prädikat „gemein“ beim gemeinen Alpha-Tierchen durchaus wörtlich zu nehmen ist. Sein Bau für die nächsten Jahre präsentiert sich in diesem Falle als die JVA Landsberg am Lech. Und siehst du, es ist nicht das erste Mal, dass ein gemeines Alpha-Tierchen in der Justizvollzugsanstalt Landsberg sein Quartier bezieht.

Der ziemlich untalentierte Kunstmaler Adolf H. hatte schon anno dazumal selbige Unterkunft gebucht. Groß raus kommen hat er wollen, in Wien, aber mit den Wienern war das nicht zu machen. Logisch, wenn du in Wien Karriere machen willst, wenn du in Wien groß raus kommen willst, dann musst du zu den Besten der Besten gehören, denn an diesen wirst du gemessen. Ein Beethoven, ein Mozart, ein Ambros und ein Freud, Sträuße wohin du schaust und erst recht der Kaiser Franz Joseph, K und K. Da zerbricht so mancher, wenn er den Vergleich mit diesen Superhelden stand halten soll. Wenn du Bilder malen willst in Wien oder Musik komponieren oder einfach nur ein bisschen psychotherapieren, dann solltest du schon zu den Besten gehören. 

Deshalb wurde der untalentierte Kunstmaler postwendend nach Deutschland hinüber geschickt, quasi Auslagerung oder neudeutsch Outsourcing. Es hat ja Tradition in Ösiland, dass man die Untalentierten, sobald ihr fehlendes Talent eindeutig feststeht, postwendend nach Deutschland hinüber schickt. Die Untalentierten werden sofort nach Deutschland hinüber geschickt, damit sie in Ösiland keinen Schaden anrichten können. Der Untalentierte, denkt man in Wien, fällt unter den vielen Untalentieren in Deutschland in der Regel nicht weiter auf und geht in der breiten Masse unter, während man in Ösiland kräftig aufatmet, wieder einen von den Untalentierten nach Deutschland hinüber geschickt und somit einen möglichen Schaden schon im Vorfeld abgewendet zu haben.

Zurück zu  Uhoenessiensis vulgo. Während er in den Bau geht, bleibt das Weibchen am Tegernsee zurück. Die Selbstversorgerin ist das Eremitieren gewohnt und trotzt, nach Aussagen renommierter Vögelkundler, seit Jahrzehnten einer jeden fremden Begattung, egal, ob ihr Alpha-Tierchen in der Allianz-Arena, auf Schalke oder gar in Old Trafford, weit weg vom gemütlichen Neste, weilt. Vielleicht liegt es auch daran, dass paarungsbereite Männchen lieber einen großen Bogen um sie ziehen. Hier arbeiten die Vögelkundler, die renommierten, noch an einer plausiblen These.

In einer letzten Pressekonferenz vor dem Gang in den Knast, hat Uh vulgo noch einmal seine ganze Arroganz raus hängen lassen und allen gezeigt, dass Reue und Lernbereitschaft, Einsicht und Ehrlichkeit, Noblesse und Zurückhaltung nicht wirklich seine Sache ist. Jetzt, wo er einen Großteil Frankens mit seinen Nürnburgern (sprich: Nürnbörgern) geflutet hat, liegt der Landsburger (sprich: Landsbörger) in der JVA so gut wie auf dem Grill. 

Der untalentierte Kunstmaler A.H., dessen Sichtweise bzw. Perspektive man in Landsberg aufgrund der relativen Enge seiner Zelle ziemlich eingeschränkt hatte, was sich darin manifestierte, dass auf dessen Bilder eiserne Gitterstäbe mehr und mehr in den Vordergrund und seine spärliche Kunst mehr und mehr in den Hintergrund trat, ließ vorerst ab von den Bildenden Künsten, weil eh aussichtslos im wahrsten Sinne des Wortes. Aber ein bisschen als Künstler fühlte er sich schon, wie ja einem jeden Ösi irgend ein künstlerisches Dingens von Haus aus in die Wiege gelegt worden ist, z. B. ein Hauch von Mozart, eine Prise Beethoven, ein Schuß Kaiser Franz Joseph, die ausufernde Phantasie eines Freuds, das dreiviertel Getackerte der Straußense oder alles zusammen. Auf einmal fühlte sich der untalentierte Kunstmaler als Blogger, die damals noch Schriftsteller hießen, und verfasste unzählige wie wirre Postings zu seinem Lieblingsthema, dem Kampf … allenthalben ein ziemlicher Krampf, holprig wie unbeholfen formuliert, so dass die meisten Buchhandlungen heutzutage das Geschreibsel aus ihrem Programm verbannt haben.

Ich komme zurück nach Wien und dann komme ich groß raus, dachte der untalentierte Kunstmaler und Blogger.

Ich komme zurück zum FC Bayern und dann werde ich wieder Präsident, denkt und spricht Uh vulgo. 

Die Geschichte der Alpha-Tierchen ist freilich noch lange nicht zu Ende, viel Gescheites und noch viel Dümmeres, Wissenswertes und Unnötiges ließe sich, praktisch einer Endlos-Schleife gleich, erzählen, Parallelen in den Biografien herausarbeiten, im Keller verborgene Leichen ans Tageslicht zerren und mögliche Resumees ziehen. Doch all dies muss aus Gründen fehlenden Talents unterbleiben: hat man doch den Autor dieser Zeilen eines Tages durchschaut, aus Ösiland verbannt und nach Deutschland hinüber geschickt …

Advertisements

8 Gedanken zu “Alpha-Tierchen

  1. Also … falls du nicht selber kopfüber die Flucht ergriffen hast (keine Sorge, ich fantasiere nur bisserl), könnte eine Verbannung deinerseits nur einer fatalen Verwexlung entsprungen sein … Leute wie dich tätma hier in Ösiland doch dringend brauchen …

    Gefällt mir

  2. Der Alpha-Tierchen sind zu viele und sie hinterlassen oft nichts als Scherben. Gerhard Schröder war so einer, Nikolaus Sarkozy auch und die derzeitigigen Hyperaktivitäten von Wladimir Putin werden ebenfalls üble Folgen haben.

    Gefällt mir

  3. Alles Alpha-Tierchen. Nun, den Putin hat man die Jahre über mit ständigen NATO-Erweiterungen in die Enge getrieben und ich gebe dir recht, das wird üble Folgen haben. Die Kanzlerin wird nicht zögern, ihr Volk in einem Atomkrieg verglühen zu lassen, um den Amis nur ja einen jeden Wunsch zu erfüllen …

    Gefällt mir

  4. Pingback: Wombats | oesiblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s