Weltmeister

Deutschland ist Fußballweltmeister
sagt Herr Ösi
endlich Fußballweltmeister
endlich wieder einmal Fußballweltmeister
dem Deutschen
so Herr Ösi
hat die Schöpfung das Weltmeistergen
gewissermaßen in die Wiege gelegt
Exportweltmeister ist er seit Jahren
das ist nichts besonderes
daran hat er sich längst gewöhnt
aber Fußballweltmeister
der Deutsche leidet schrecklich
und das ist nicht schön mit anzusehen
wenn er nicht Fußballweltmeister sein darf
es ist ihm eine Qual
Spanier, Italiener und andere Südländer
siegen zu sehen
er terrorisiert seine Umwelt und sich selbst
wenn es im Fußball nicht klappt
er nervt mit Energiewende und mit Klimawandel
er wirft maroden Ländern Euro-Rettungspakete hinterher
wenn er vor dem Finale scheitert
so Herr Ösi
jetzt endlich wieder Fußballweltmeister
die Bevormundung anderer Völker ist die allergrößte
wenn seine Stürmer vor dem gegnerischen Tor versagen
dann nagen Selbstzweifel an ihm
mit und durch ihn
leidet die gesamte Welt
im Land der Dichter und der Weltmeister
hat eine jede bessere ALDI Filiale
also praktisch fast alle ALDI Filialen
einen orangefarbenen Apparat parat
der auf Knopfdruck Weltmeisterbrötchen ausspuckt
so werden schon die Kleinsten und die Jüngsten
auf künftige Weltmeister konditioniert und hin getrimmt
Versagen verboten
der ösische Fußball hingegen
doziert Herr Ösi
ist völlig frei vom Erfolgsdruck
wie ja die meisten Ösis
frei sind von Erfolg und von Druck
bereits im Vorfeld hatte man entschieden
an der WM in Brasilien nicht teilzunehmen
die nur spärlich wenn überhaupt bekleideten Brasilianerinnen
so die durchaus berechtigte Befürchtung
so Herr Ösi
hätten die Fußballer
sofern sie nicht gerade schwul sind
vom Toreschießen abgelenkt beziehungsweise
das Toreverhindern verhindert
so blieb man zu Hause
und ersparte sich eine sichere Blamage
noch während der Gruppenphase
ist nun der deutsche Weltmeisterfußballer
muss man sich im Gegenzug fragen
generell stockschwul
oder hat der Erfolg gar andere Gründe
ja hat er
sagt Herr Ösi
auch wenn er die sexuellen Vorlieben
mancher deutscher Profifußballer noch nicht kennt
die extravaganten Eskapaden
der Fußball spielenden Herrenzunft
sind gegen einen geringen Obolus
täglich in der BILD Zeitung nachzulesen
Jogi von Löw
hat abseits der Schwulendebatte
eine Weltmeisterstrategie ausgeklügelt
die den Massenmedien
und also auch der breiten Öffentlichkeit
bis dato verborgen geblieben ist
jetzt endlich wieder Fußballweltmeister
in der EM und WM freien Zeit
also meistens
laufen im deutschen Fernsehen
Kochsendungen, Kochshows
Reportagen, wie man Promi-Dinner zubereitet
oder sich im Dschungelcamp
stilvoll von Kakerlaken ernährt
sobald einer fehlerfrei den Kochlöffel in der Hand halten
und gleichzeitig in die Kamera lächeln kann
wird er Fernsehkoch
und es sind viele
die sich diesen Job zutrauen
ganze Berufsgruppen
wie Ärzte oder Flugzeugkapitäne
lassen sich heutzutage auf Fernsehkoch umschulen
was laut Herrn Ösi
zu einem Überangebot führt
die Fernsehkochschwemme in Deutschland
so Herr Ösi
ist die allergrößte auf der ganzen Welt
während Herr Schuhbeck
an „Uli’s Knast-Auflauf“ noch herum würzt
die richtige Mischung zu finden
nutzte Jogi von Löw
der für den Fall eines abermaligen Scheiterns
bei einem internationalen Turnier
die Anmeldepapiere
für die Umschulung zum Fernsehkoch
bereits in der Tasche hatte
nutzte also Jogi von Löw
sagt Herr Ösi
die Verfügbarkeit
unzähliger arbeitsloser Fernsehköche
sich von eben diesen
ein Erfolgsgebräu
quasi Zaubertrank zusammen mixen zu lassen
das aus einem jeden Fußballer
und sei er noch so mittelmäßig
einen erstklassigen Weltmeister macht
praktisch Hirn-Fuss-Tor-Doping
an der Grenze des Erlaubten
aber in Vollendung
jetzt endlich wieder Fußballweltmeister
mein Bernhard
der alte Staubsaugerbeutelvertreter
ist mit spielerischer Leichtigkeit
vom standby Papst-Modus
in den Weltmeister-Zustand hinüber gewechselt
die neueste Generation von Staubsaugerbeutel
Modellbezeichnung „WM Bossa Nova“
ist zum wahren Verkaufsschlager geworden
das Aufsaugen
brasilianischer Halbfinalstränen
noch weit über das WM Ende hinaus
markiert einen vorläufigen Höhepunkt
germanischer Ingenieurskunst
die eingebrachten Tränen
werden unter extremer Verdichtung
ungefiltert über dem bedrohten Regenwald ausgebracht
und gehen als segensreicher Niederschlag
auf das geschundene Land hernieder
jetzt endlich ist Deutschland wieder Fußballweltmeister
sagt Herr Ösi
und die Dritte-Welt-Rettung
gibt es als Draufgabe

Advertisements

18 Gedanken zu “Weltmeister

  1. War da nich‘ schon mal sowas? Aus dem Hause Ö.? Oder habe ich ’n Deschawüh? Und hätte ich als lesbischer Mann ’ne Chance im Fußball? Ach.

    … Fragen eines Langzeitarbeitslosen, überhaupt nicht nach Brecht…

    Hier noch etwas aus dem Zynismustopf, was die Welt nicht braucht: vielleicht könnte die deutsche National-Elf (lauter Elfen, harhar) ja im Gaza-Streifen ’ne Autogrammstunde machen, und Helene Fischer singt?

    Sorry. Häff fann!

    Gefällt mir

  2. Über Fußball habe ich schon mal geschrieben, über die Weltmeisterschaft noch nicht.

    Aber grundsätzlich benutze ich immer die selben Buchstaben, um immer ähnliche Worte zu formen, die ich dann so gruppiere, dass man, einmal Ösi gelesen, praktisch sein gesammtes Oeuvre zu kennen scheint.

    Andererseits ist ein jeder Schreiberling stolz darauf, wenn er nach ein paar Zeilen sofort erkannt wird und man sagt: das ist

    J. W. von Goethe, Faust 2 … oder
    Günter Grass: Die Blechtrommel … oder
    Günter! Krass, der Ösi

    Gefällt mir

  3. In unserer kommerzialisierten Welt, wo Erfolg grundsätzlich und Qualität oftmals an den entsprechenden Verkaufszahlen gemessen wird, kann ich nicht umhin, JWvG und GG noch vor meiner Wenigkeit zu benennen …

    Gefällt mir

  4. Natürlich wäre es mir lieber gewesen, Ösiland hätte das Rennen um die Weltmeisterschaft gemacht. Aber dazu hätten wir uns zu aller erst mal für Brasilien qualifizieren müssen …

    Rechenaufgabe:
    1954, 1974, 1990, 2014, … ermittle die richtige Fortsetzung dieser Zahlenreihe. Sie ergibt das Erscheinungsjahr für die Fortsetzung dieses Postings.

    Gefällt mir

  5. Ich selbst hab auch kein Ticket ergattert. Bin ja nicht blöd, schon Tage vor dem Verkauf mit dem Schlafsack vor dem Laden zu Kampieren und dann doch leer auszugehen, weil ich es mir nicht leisten kann …

    Gefällt mir

  6. Irgendwie schwante mir etwas und eine kurze Korrespondenz mit Tante wiki brachte Gewissheit: Joachim Löw hat auch eine „ösiche Vergangenheit“, war Trainer beim FC Tirol (mit dem er Meister wurde) und bei Austria Wien wo man ihn schnöde behandelte. Hätte man ihm eine Chance als österreichischer Nationaltrainer gegeben, vielleicht…………..

    Gefällt mir

  7. Nicht auszudenken, was passiert wäre, hätte Löw mit der ösischen Nationalmannschaft den Weltmeister-Titel geholt und hätte die deutsche Nationalmannschaft unter der Leitung eines alpenländischen Trainers die Quali zur WM-Teilnahme nicht geschafft.

    Dann hätte Deutschland wahrscheinlich Ösiland den Krieg erklärt …

    Gefällt mir

  8. Das nicht aber ein harter Schlag wäre es gewesen. Immerhin hat Österreich ja dieses Jahr schon diesen europäischen Gesangswettbewerb gewonnen dessen Name mir gerade nicht einfällt (was mit Eurovision…).
    Ich hoffe eh auf eine friedliche Wiedervereinigung in einem europäischen Rahmen – natürlich mit einer gemeinsamen „Nationalmannschaft“.

    Gefällt mir

  9. Natürlich könnte jeder Nomalösi sagen, Fußball sei ihm so was von Conchita, also Wurst, aber da würde er lügen. So ein Wustgefühl, das weiß man im Lande von Sigmund und von Freud, dauert höchstens 1 Jahr lang an, bis einem der nächste Verrückte die Krone entreißt, weil eben noch einen Tick extremer. Dem weltmeisterlichen Fußballer hingegen ist der Triumpf für die nächsten 4 Jahre sicher.
    Das bringt mich auf die Idee einer Zeitenumstellung. Also, künftig Fußball-WM alle Jahre und Gesangswettbewerb alle 4 Jahre. Die Fußballer müssten endlich mehr für ihr Geld tun und die Musiker hätten endlich ausreichend Zeit, vernünftige Melodien und Texte zu komponieren …

    Gefällt mir

  10. Das geht aber nicht mit einer FIFA wie sie heute organisiert ist.
    Würde die WM jährlich ausgeführt würden sich bald keine Länder mehr finden, die das finanzieren könnten oder wollten – wohl selbs in der Ölwüste nicht mehr. Die WM würde billiger und natürlich auch alltäglicher werden müssen.

    Ob es der popuären Musik gut tuen würde wenn Sie mehr Zeit
    zum komponieren und texten hätte? Mag sein. Die letzte „Innovation“ war – wie immer man dazu stehen mag – Rapmusik und
    auch die hat ihren Zenit überschritten. Es kommt nichts Neues. Immer nur mehr vom Gleichen.

    Gefällt mir

  11. Ösiland könnte die Ausrichtung der WM an ungeraden Jahren übernehmen. Das wird zwar ungemein teuer, das Staatsdefizit erhöht sich, dafür aber wird endlich in eine sinnvolle Sache investiert. Die selbe Summe nochmals zum Wohlergehen der Schiedsrichter in die Hand genommen, müsste uns einen WM-Titel nach dem anderen bescheren. Die so geschaffenen ösischen Dauerweltmeister hätten das Zeug dazu, nebenbei die Musikindustrie zu revolutionieren.

    Ich hätte Politiker werden sollen …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s