Handelsübliche chinesische Hauskatzen beim Vorbeiflug an Gliese 581 c

Advertisements

15 Gedanken zu “Handelsübliche chinesische Hauskatzen beim Vorbeiflug an Gliese 581 c

  1. Lieber Herr Ösi!
    Ich hoffe, mein Kommentar zu Ihrem grandiosen Video ist angekommen und wurde nicht von mysteriösen chinesischen All-Katzen in den Spam-Ordner gebeamt (es befanden sich einige kryptische Zeichen in meinem Text… 🙂
    Herzliche Grüße aus der Kuhvideoschachtel
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Frau Mallybeau,
      außer Ihrem obigen Kommentar ist leider nichts angekommen. Ich habe überall gesucht, bin jedoch selbst im Spam-Ordner nicht fündig geworden.
      Die chinesischen All-Katzen würde ich dafür nicht verantwortlich machen. Jetzt, wo wir alle dank den Politikern unter Totalüberwachung stehen, würde es mich nicht wundern, wenn Bundestrojaner, die nun flächendeckend ausschwärmen, Ihre Zeilen geschreddert hätten. Es grenzt ja schon an ein Wunder, dass sie mir dieses Video durchgehen ließen … wenngleich ich meine Kritik, einem Überraschungsgeschenk gleich, ziemlich gut verpackt hatte.
      Vielleicht dümpelt Ihr Kommentar noch auf Ihrem Rechner … ?
      Herzliche Grüße 🙂
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Ösi!
      Unglaublich, nun kann man nicht einmal mehr in Ruhe kommunizieren, ohne dass einem die Buchstaben unter den Fingern weggezogen werden.

      Ihr umwerfend komplexes Werk hat mich veranlasst, den Google-Übersetzer zu bemühen, um dem Fachchinesisch Herr bzw. Kuh zu werden. So habe ich meine Gedanken vom Google-Team ins Chinesische übersetzen lassen, um mich auf eine Stufe mit Ling-Ling und Ming-Ming stellen zu können. Doch da dem ein oder anderen Leser des Ösiblogs die chinesische Sprache vielleicht nicht ganz so geläufig ist, habe ich alles erneut rückübersetzen lassen. Ich vermute, dass die chinesischen Schriftzeichen dafür gesorgt haben, dass man hier die Zeilen geschreddert hat. Glücklicherweise habe ich noch den Text, den ich aus dem chinesischen wiederum habe rückübersetzen lassen. Herausgekommen ist ein deutscher, wenngleich dennoch äußerst kryptischer Text. Doch ich denke, es fügt sich wunderbar zu Ihrem absolut famosen Video, bei dem Sie sich mal wieder selbst übertroffen haben:

      Putin: Nastrovje, Donald!
      Trump: Cheers, Vladimir!
      Putin: Was sehen Sie?
      Trump: Was?
      Putin: Katze im Raum.
      Trump. Nr unmöglich. Wir waren die zuerst da.
      Putin: Hicks …… Nein, nein, wir sind die erste.
      Trump: Nein, wir sind.
      Putin: Und was ist die Katze? Ling-Ling und klar.
      Trump: Wo dies Sie sehen?
      Putin: Als ich das Französisch hören. Mit meinem Spion-Team.
      Trump: Ja, ah, ich sehe. Was hast du gehört?
      Putin: Sie essen Fisch.
      Trump: unmöglich.
      Putin: Ich habe Chinas Katze im Universum gesehen.
      Trump: China – Katze Sie bilden … Hicks
      Putin: Nein. Ich sah eine Katze. Seien Sie versichert, ich weiß russische Athleten im Wettbewerb Drogen.
      Trump: seltsam. Vielleicht müssen wir aktualisieren.
      Putin: und Ratten drin.
      Trump: Wo?
      Putin: in einem Raum Maus sprechen.
      Trump: Was sagte die Maus?
      Putin: Sie sprachen über die Katze Video-Frame.
      Trump: Oh …… Hicks Wirklich? Was ist das?
      Putin: Ich weiß es nicht.
      Trump: fragte ich meine Weisheit. Sie wissen alles. (Am Telefon …)
      Putin: Was dann?
      Trump: Nun, es hart auf hart kommt.
      Putin: Was?
      Tump ist: Wir haben ein Problem. Spielen Sie mit den Österreichern. Glücklicherweise sagte ein OSI.
      Putin: Sie werden nicht in OSI sein?
      Trump: Ja, ich bin ja Angst. Wir haben eine schlechte Karte.
      Putin: Diese Frau Saftschubse?
      Trump: Ja.
      Putin: Was dann?
      Trump: ah, sagte der Secret Service, die Katze von den CEOs von OSI Erfinung Video-Frame. Wir landeten in seinem Universum.
      Putin: Also, es gibt keine chinesische Katze Raum?
      Trump: Ja, zumindest für uns. Katze ist eine Katze, Video-Frame, und schlug vor, dass das Publikum ist das reale BIP im Universum.
      Putin: ah, haben wir Glick, wir sind die erste und einzige Box Mr. OSI zu spielen.
      Trump: Ja, ah!

      …… dass zwei Saufkumpan, natürlich, wussten nicht, Herr OSI kann mit seiner Katze Videoframe Erde leicht beherrschen.
      Verschwörungstheoretiker darauf hingewiesen, dass die Quelle aller Katze Videos im Internet von Katzenvideos auf den Rahmen, während andere widerum die Aktienkurse zu taumeln begann. Aber die meisten wollen die häufigste Theorie ist, dass Putin Trump und ist daher nur eine Videoprojektion Katzenklo auf dem Planeten, der nicht existiert.

      Wir raten, was Wirklichkeit wird und was Fiktion ist. Aber Herr OSI kann, die ein Lächeln Ärmel geben und verbrachte seine Sommer Komfort nur Informationen in Gif Himmel.

      Lieber Herr OSI!
      Ein erstaunliches visuelles Meisterwerk gelingen Sie hier. Ein sehr komplexer Film, der mit den wenigsten mittelmäßig Katzenvideos nichts gemein hat. Ich weiß, was Sie gerade arbeiten zu wichtigen Themen und unter einem Dach zu reagieren, so dass jeder Hollywood-Regisseur die selbige Zeit ziehen kann, vor Ihnen zu beugen, so müssen Sie bei Katzen bringen wegweisende, Ratten, aliens, Fisch und Aktienkursen leicht Kenner.

      Mit den chinesischen Zeilen wäre das Ganze natürlich noch perfekter gewesen, aber begnügen wir uns eben hiermit. Dies war ein Dialog der auf der Bloghütten-Sternwarte per kosmischer Strahlung eingefangen wurde. Man sieht also, dass wir wirklich nicht die Einzigen sind, die Ihr fabelhaftes Werk in Augenschein genommen haben.
      In der Hoffnung, dass dieser Kommentar nun „fachgerecht“ ankommen wird, sende ich die herzlichsten Grüße ins Gif-Paradies auf den Ösiblog, wo Sie sich mit diesem Film erneut mindestens einen goldenen Palmenwald aus Cannes verdient haben 🙂

      Mallybeau … miau … äh muh …

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Frau Mallybeau,

      jetzt ist er da, Ihr Text, vielen herzlichen Dank, wenngleich – leider – ohne chinesische Schriftzeichen … die, wie ich denke, die meisten ohnehin nicht hätten lesen können und dafür einen Rückübersetzer hätten bemühen müssen. Trotzdem drei mal schade, weil die chinesischen Schriftzeichen machen viel her, selbst wenn man sie nicht versteht oder gerade weil man sie nicht versteht, kommen sie mythisch mystisch rüber. Wie eine Sprache ja generell erst interessant wird, wenn man sie nicht versteht, man horcht genauer hin, weil man hofft, in dem ganzen Stimmengewirr vielleicht einen Wortfetzen zu erhaschen, den man mit viel Glück interpretieren könnte, irgendwie zuordnen könnte und dadurch ein Bild entstünde, welches erlaubt, dem ganzen einen Sinn zu verleihen. So habe ich, sprechen Leute in einer mir völlig unverständlichen Sprache, was oft vorkommt, stets den Eindruck, sie würden sich über höchst intelligente und philosophisch wertvollste Themen austauschen, was meist durch wildes Gestikulieren und unkoordiniertes lautes Durcheinanderreden zusätzlich verstärkt wird. So was beeindruckt mich.
      „Ihre“ Herren Putin und Trump kommen obig Thematisiertem ziemlich nahe, selbst wenn wir sie selbstverständlich ganz gut verstehen, dank Google-Team, welches wir der Künstlichen Intelligenz zuordnen und somit dem Menschen und seinem inneren Wesen praktisch gleichsetzen … und während ich, angeregt durch Ihren phantastischen Text, ein bisschen in höhere Sphären hinauf schwebe, fällt es mir wie Schuppen von den Augen, dass sowohl der Putin als auch der Trump aus exakt 5 Buchstaben bestehen, wobei das P und das T gleich in beiden Namen vorkommt. War mir vorher nie aufgefallen. Erst aus dem üblich sprachlichem Umfeld herausgerissen, merke ich, dass Putin, schreiben wir ihn in traditionellem Chinesisch 普京 durch sportliche Eleganz besticht, während bei Trump 王牌 unverkennbar schon in den Schriftzeichen ein gewisser Hang zur Dekadenz sichtbar wird. Genug abgeschweift.

      Am meisten hat mir natürlich gefallen, dass Ihnen mein neuestes Werk gut gefallen hat, was nicht selbstverständlich ist. Meine Mäuse waren einmal mehr stolz, in einem echten Katzenvideo mitzuwirken, umso mehr, als dass sie vor den virtuellen Katzen relativ wenig zu fürchten hatten.

      Herzliche Grüße und einen sonnigen Tag wünschend … 🙂
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Ösi!

      Es steht ja völlig außer Frage, dass mir Ihre Videos gefallen. Hier auf dem Ösiblog finden sich immer die bahnbrechenden Neuerungen. Wer wagt sich schon an so heikle Themen wie Katzen im Weltall? Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass dies auch nur annähernd schon mal im Bundestag thematisiert wurde. Dort scheint man sich der Tragweite dieser Problematik einmal mehr nicht bewusst zu sein. Gut, dass Sie den ersten Schritt gewagt haben und sogar Ihre Mäuse mit ins Spiel gebracht haben! Ohne die wäre die Mission vermutlich sowieso zum Scheitern verurteilt gewesen 🙂

      Herzliche Grüße in die Katzenvideoschachtel und eine schöne Mitte der Woche
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  2. Lieber Herr Ösi,
    gerade kommen wir von unserem Betriebsausflug zurück, da macht mich mein stellvertredender Artdirector auf Ihren neuen Film aufmerksam.
    Zunächst war ich nur begeistert, endlich zu erfahren, wie eine Katze auf Chinesisch miaut, aber dann habe ich Szene für Szene erkannt und begriffen, welches Jahrhundertwerk Ihnen hier gelungen ist.
    Einfach fantastisch. Mir fehlen die Worte.
    Tiefe Verbeugung, standing Ovations – das alles genügt nicht annähernd!

    Wir haben uns hier im Pausenraum versammelt und werden bis morgen früh um 11:13 Uhr dauerapplaudieren.

    Gruß Heinrich

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Herr Heinrich,

      das uns auf den ersten Horcher ziemlich ungewöhnliche chinesische Miauen habe ich versucht, im Sound-Dreck herauszuarbeiten, untermalt von Interferenzen und den spacigen Geräuschen im All, die uns begleiten, sobald wir uns Gliese 581c nähern.
      Es freut mich sehr, dass es Ihnen gefallen hat.
      Ihr tosender Dauerapplaus, der um 11:13 Uhr hätte enden sollen, hält noch unvermindert an. Herzlichen Dank. Er ist Musik für meine Ohren …

      Gruß
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

  3. Ihr Film, mein lieber Ösi, lüftet ein lang gehütetetes Geheimnis:
    1. Das All ist der natürliche Lebensraum von Katzen.
    2. KATZEN im ALL nehmen bekanntlich viel ErnERGIE auf,
    die Kurzfassung nennt man KATZEN-ALL-ERGIE.
    Diese geben sie an viele Menschen weiter.
    Es gibt aber auch Menschen, die juckt das überhaupt nicht.
    Nun bleibt nur noch ein großes Rätsel:
    was ist aus MIAU-TSE-TUNG geworden?

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Lo,
      bringt die All-Katze nach einem ausgedehnten Universum-Trip, was leicht passiert, zu viel an Energie zur Mutter Erde zurück, kann dies, wie Sie trefflich formulierend folgern, leicht zu einer ungewollt unverschuldeten Katzenallergie führen, deren flächendeckend juckende Ausbreitung nur mittels Verabreichung einer geeigneten Gegen- beziehungsweise Glückskatze eingedämmt werden kann. Wenn überhaupt.
      Das, obwohl mittlerweile in die Jahre gekommene, Modell „Miau-Tse-Tung“ hat sich hierbei – wollen wir die Krankheit, die im asiatischen Raum als „Katzen-Kratzen“ die Runde macht, einigermaßen eindämmen – besonders bewährt.

      Miau-Tse_Tung

      Gefällt 2 Personen

    • Miau,Miau
      der Chinamann sagt 你好! nǐ hǎo!
      Er freut sich, wenn die Katzen
      ihm über´n Rücken kratzen.
      Das Glückmodell MIAU-TSE-TUNG
      ist erste Wahl für die HEI – LUNG!

      Lo-Ping.

      Gefällt 2 Personen

    • Lieber Lo-Ping
      das ist ja ein Ding
      für nachhaltig wirksame Hei-Lung
      verschreibt der Arzt gern Katzen Dung
      zusammen mit Miau-Tst-Tung für den Rücken
      tut dies vor allem die Katz entzücken
      weit ausgefahren, die scharfen Krallen
      das Schmerzgeschrei, es will nicht verhallen
      aufgeweckt und richtig munter
      rutscht die Miez‘ den Buckel runter
      und ist ein Masochist er … und ein Wiener
      so fühlt er sich jetzt als wie in China
      selbst zu Haus‘ im SM-Studio
      da wär‘ er nicht mal halb so froh … 🙂

      Gefällt 2 Personen

    • Ich gestehe: Ganz unschuldig bin ich nicht.
      Die geheimnisvollen Signale entstanden, als die Bewohner von Gliese 581 c das ungefragt über ihren Köpfen abgeworfene „Katzenvideo“ zur Entsorgung wieder ins All zurück schossen …

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s