Weltlachtag

Wenn ich lach – am Weltlachtach‘ – dann gute Nach‘ (t)

Am 6. Mai ist Weltlachtag. Da kann ein jeder lachen. Aber heute?

Advertisements

39 Gedanken zu “Weltlachtag

  1. Lieber Ösi,
    wie schön: ein geschenktes Lachen!
    Dabei freut man sich schon über ein kleines Lächeln.
    Aber ein ganzes Lachen? Das ist toll!
    Dankeschön dafür!
    Jetzt frage ich mich nur:
    darf ich am Lachtag eigentlich Wein trinken?
    Was meinst Du?
    Oder wird man dann von der Polizei in Lachhaft genommen?
    Und warum hatte ALDI heute keine Kichererbsen im Angebot?
    Kann man Lachfalten ausbügeln?
    Fröhliche Grüße!
    Lo

    Gefällt 5 Personen

    • Danke, lieber Lo
      du weißt
      lachen macht uns froh
      es ist unser Geist

      Natürlich darfst Du am Lachtag Wein trinken, sofern er Dich nicht zum Weinen bringt.
      Dass die Polizei einen in Lachhaft nimmt, halte ich eher für lachhaft.
      Die Erbsenzähler, sprich Buchhalter, bei ALDI kichern alle Tage, sobald sie Umsatz und Gewinn errechnet haben.
      Lachfalten lassen sich in der Regel nicht ausbügeln, da sich sich längst eingegraben haben …

      Herzliche Grüße 🙂
      Herr Ösi
      (LaL – Lachexperte aus Leidenschaft)

      Gefällt 1 Person

    • @ noemix

      Das stimmt! Diese sogenannten Weltdingenstage stehen wohl stellvertretend für Aktivitäten, die ich ganzjährig ausführen kann. Nicht auszudenken, der Besuch des Stillen Örtchens wäre nur am Welttoilettentag gestattet … 😉

      Gefällt 2 Personen

    • @ Lo

      Am Totensonntag, welch ein Glück
      da hält der Lo sich klug zurück
      ansonsten würd‘ uns Angst und Bange
      lieber Lo, wir brauchen Dich noch lang und lange 🙂

      Gefällt mir

  2. Lieber Herr Ösi!

    Ich habe es ja immer gewusst: Sie sind ein Könner. Ein Gradwanderer, der es fertig bringt, außerhalb international genormter Feiertage das Unmögliche zustande zu bringen. Lachen NACH dem Weltlachtag. Das wäre ja gelacht, wenn Sie das nicht fertig bringen würden. Ich bin wirklich erleichtert, dass Sie meinen missratenen Zwiebellacher wieder ausgemerzt und den Lacher ins richtige Licht bzw. ins richtige Gehör gerückt haben. Ohne Ihr Lachen wären die Tage nur halb so schön. Gut, dass wir nicht auf einen Lachtag angewiesen sind, um uns zu amüsieren.
    Und das Video zeigt einmal mehr, dass Sie der absolute Brüller sind!

    Herzliche Grüße 🙂
    Mallybeau
    … und Zwiebeln kommen mir nicht mehr ins Haus!

    Gefällt 4 Personen

    • Liebe Frau Mallybeau,

      Sie waren es ja, die mich durch Ihr herzhaftes Zwiebelvideo auf den Weltlachtag erst aufmerksam gemacht hat. Dafür gebührt Ihnen mein doppelter Dank.
      Ich gestatte mir, Teile meines Kommentars zu wiederholen, um die Komplexität des Lachens einem breiteren Publikum zugänglich zu machen …
      Das absolut Wichtigste beim Lachen – es wird leider oft vergessen – ist die Lach-Mütze. Ohne sie wirkt das Lachen unnatürlich, unecht, heuchlerisch, ja geradezu aufgesetzt. Und das ist paradox. Wir sagen, das Lachen wirkt aufgesetzt, obwohl die Lach-Mütze, aus welchen Gründen auch immer, nicht aufgesetzt wurde. Die Doppelfunktion der Lach-Mütze, und nun muss ich doch etwas in die Tiefe, erschließt sich erst bei genauerer Betrachtung. Da ist zum einen der Publikumsfaktor, der dem Zuschauer signalisiert: „Jetzt muss gelacht werden!“, zum anderen der Metamorphosenfaktor für den Lacher selbst, der diesen, sobald er die Mütze trägt, in ein Individuum verwandelt, das mit dem Unbemützten so gut wie nichts gemeinsam hat, sprich: unter der Mütze ist er ein anderer, weil die Kopfbedeckung machts. Man vergleiche dazu einen König mit und ohne Krone, einen Soldaten mit und ohne Helm et cetera.
      Lachen NACH dem Weltlachtag ist genau genommen Lachen VOR dem Weltlachtag. So sollte es sein.

      Herzliche Grüße und einen entspannten Feiertag 🙂
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Heinrich!

      Ich finde auch, es ist äußerst unpraktisch, dass bestimmte Begebenheiten an nur einem einzigen Tag zelebriert werden sollen. Daher schlage ich vor, dass wir täglich den WeltNachtag feiern. Schließlich ist immer irgend etwas passiert und ist somit irgendwann NACH. So hat man stets ein Ereignis zu feiern und das auch noch so oft man will (z.B. den Nachtag der Drohnen, des Gitterkuchens, des Schokopuddings, …) 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 5 Personen

    • Lieber Herr Heinrich,

      ja und nein. Oft sagen wir, heute ist Lachtag, weil die Herrschaften in Brüssel schon wieder ein neues Gesetz gemacht haben. Hinterher ist es meist zum Weinen. Zuerst lachen wir, dann weinen wir.
      „Denen (also uns da unten) das Lachen austreiben“, lautet die oberste Maxime, die zur Erstellung eines jeden neuen Gesetzes peinlichst (im wahrsten Sinne des Wortes) eingehalten wird …

      Gruß
      Herr Ösi

      Gefällt 2 Personen

  3. Herr Ösi, schon auf Facebook durfte und konnte ich mit Ihnen lachen – aber hier ist es noch sehr viel schöner und dann noch mit so herrlichen Lachkommentaren Ihrer Leser versehen – na, wer da nicht lacht, lacht nimmermehr und sollte dann eben auf den Volkstrauertag warten.

    Gefällt 3 Personen

    • Um Gottes willen: Bloß nicht. Die Toten fordern unsere Trauer bestimmt nicht ein. Am Anfang – bei mir war das mindestens ein Jahr lang, war sie immer da, unter- oder „oberschwellig“. Dennoch habe ich weiter gelacht und Unfug gemacht.
      Dein GIF müsste jetzt eigentlich ohne Melone und ohne Apfelsinenscheibe sein, denn die habe ich sofort gegessen. Das grüne Gesox am Tellerrand habe ich für dich gelassen – du MUSST noch groß und stark werden, ich bin das schon, zumindest groß. 🙂

      Gefällt 1 Person

    • Durch einen Klopftest kann man herausfinden, ob sie reif ist. Und wenn sie Dir zu groß ist, könntest Du die Stücke mit einem Mixer pürieren, nach Wunsch noch etwas Joghurt beigeben und in Eisförmchen ins Tiefkühlfach legen, dann hast Du immer ein frisches Eis parat, wenn der Hochsommer kommt 🙂

      Gefällt mir

    • Mensch, du bist ja nicht nur für Lachsachen gut, sondern auch für Ess- oder Kochsachen.
      Das mit dem Klopfen habe ich schon vor Jahren mit guten Ohren in Bulgarien oder sonst wo erfolglos probiert – wahrscheinlich weiß ich nicht genau, wie eine gute klingen muss. – Aber das mit dem Eis gefällt mir.
      Wann ist denn eigentlich Melonenzeit – abr für die innen roten, alle anderen schmecken mir nicht so gut.

      Gefällt 1 Person

    • Ich habe mir vor ca. einer Woche eine gelbe gekauft, die war nicht sehr schmackhaft, aber da muss man auch etwas Glück haben, glaube ich. Die roten dürften jetzt auch bald an der Reihe sein. Und wenn Du kein Meloneneis magst, kannst Du den pürierten Saft auch als Smoothie trinken und noch mit dem verfeinern, was Du magst. Entweder mit anderem Obst oder Ingwer, Zimt, Honig … 🙂

      Gefällt mir

    • @ Clara Himmelhoch

      Danke, liebe Clara. Es wird ja, habe ich den Eindruck, immer weniger und weniger gelacht.
      Ihr Dampfstrahler, wenn ich das so sagen darf, hat mich auch zum Lachen gebracht … aber nur, weil ich die Arbeit, die hinter ihm steckt, ganz einfach ausgeblendet habe … 🙂

      Gefällt 1 Person

    • Öfter sollte man mehr lachen als arbeiten – das allen Hausfrauen hinter die Ohren geschrieben. Und da ich partout keine bin oder sein will, lache ich lieber. – Aber das Foto, wo er das Maul so weit aufreißt, fand ich auch zum Lachen.
      Herrentagsgrüße aus der Frauenwohnung

      Gefällt 2 Personen

  4. Na, alles gut gegangen? Das sah mir irgendwie ziemlich Schlaganfall gefährdet aus.
    Aber … tausend Daumen hoch, große schauspielerische Leistung, wie oft hast du vorher geübt, denn mir erschienst du nämlich schon fast am Ende der Kapazität. Wenn Lachen sich in Weinen kehrt.

    Gefällt 3 Personen

    • Merci, Merci, es geht schon wieder …

      Zugegeben: ich hab ein bisschen geübt, wie ich das vor einem jeden Video tue. Allerdings, und da unterscheide ich mich von den Profis, wird bei mir in der Regel der erste „Take“ genommen, weil nachher wird’s nicht besser. Nicht auszudenken, ich hätte die Szene 10 x oder öfter drehen müssen … 😉

      Gefällt 2 Personen

  5. Als mir gestern die Geschichte über eine Photographin, die auf der Suche nach den Personen ist, deren damalige Einverständniserklärungen wegen der Datensicherheit demnächst ungültig sind, zu Ohren kam, konnte ich erstmals wieder herzlich auflachen.

    Gefällt 3 Personen

  6. Es gibt ja täglich was zu lachen, man muss sich nur trauen, und wieder mal hat Herr Ösi in seiner unnachahmlichen Art gezeigt, wie es geht, das hemmungslose Wagnis, und bei der Gelegenheit sogar wissenschaftlich (?) demonstriert, was alles locker wird, wenn man so richtig hingebungsvoll lacht.
    🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Muchas gracias!

      Mein Sabbern am Ende des Videos ist echt und wurde nicht erst durch aufwendige Technik nach dem Dreh hinzugefügt. Ein Mainstream Regisseur hätte die Sequenz entfernt, der Independent jedoch setzt mit diesem vermei(n)dlichen Lapsus sein Ausrufezeichen! 😉

      Gefällt 2 Personen

    • Ach was, Lapsus, ha! Mein Papa hätte jetzt gesagt, dem Natürlichen ist nichts fremd. War zwar manchmal eine harte Schule, aber wie anders sollte man Gravierendes über Authentizität lernen … 😉

      Rumschnipseln könnte jeder, doch so mancher Horrorfilm errang seine besondere Note durch die Weihen eines unzensurierten natürlichen Dranges. Eine Lanze daher für das Ausrufezeichen!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s