Microchip

Nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist der nächste Schritt der Europäischen Union vorprogrammiert.

Wenn es um die Einschränkung von Freiheit geht, spielt diese EU ganz vorn in der ersten Liga mit. Hund und Katze wissen, wovon heute die Rede ist, nämlich vom Microchip. Die Vierbeiner, praktisch Vorreiter und Versuchskaninchen für den Menschen, tragen den unsichtbaren RFID-Chip bereits amtlich verschrieben unter ihrem Fell.

Am 1. Januar 2020 ist es  auch für uns so weit. Ab diesem Datum wird der Microchip für den EU-Bürger zur Pflicht. Der Chip wird relativ schmerzfrei zwischen Daumen und Zeigefinger implantiert. Durchgeführt vom Arzt oder einer Krankenpflegekraft, ist selbst Ihr persönlich bevorzugtes Piercing-Studio, welches Sie normalerweise mit geformten Blechteilen veredelt, zu diesem Eingriff berechtigt.

Die Vorteile, die sich dadurch für die vergleichsweise wenigen Personen ergeben, die Sie, die UNS beherrschen, überwachen, kontrollieren und steuern, können gar nicht hoch genug eingeschätzt und hervorgehoben werden. Jederzeit ort- und kontrollierbar, wird das EU-Vidium künftig durchsichtiger als Glas, auf Schritt und Tritt verfolgbar und kann – ist erst mal die Schnittstelle Chip zu Bankkonto hergestellt – ohne den implantierten Chip nicht einmal mehr seine Brötchen beim Billig-Bäcker erwerben. „Isch over!“ Das Bonmot eines ehemaligen Finanzministers, das eigensinnig abtrünnige Regierungen wieder auf Linie bringen sollte, ist ab sofort für die EU Gesamtbevölkerung gültig.

Jedoch: In der Vorlaufzeit bis zum 1. Januar 2020 ist es dem Individuum gestattet, einen beliebigen Chip seiner Wahl zu implantieren. Danach wird das EU Modell

Dirty Game 84

standardmäßig zur Vorschrift, ein Hightech-Produkt, das gemeinsam von der NATO, CIA und NSA entwickelt wurde und auf Drängen sogenannter Menschenrechtsorganisationen, auf deren namentliche Nennung wir verzichten, mit integriertem Eliminator-Tool ausgeliefert wird, das den Träger des Chips auf Wunsch ins Jenseits befördert. (Wir berichteten bereits darüber)

Herr Ösi hat den Selbstversuch gewagt und sich mutig und in vorauseilendem Gehorsam einen Chip implantiert.

PS: Bei Damen derzeit besonders hoch im Kurs … das Modell Chip ’n Dales … aus Gründen des Datenschutzes leider ohne Foto …

Advertisements

23 Gedanken zu “Microchip

  1. Gott sei Dank haben wir solche mutigen Vorreiter wie Sie, lieber Herr Ösi. An mir würde ja die Welt- und EU-Politik ohne Sinn und Verstand vorüber ziehen, wenn es nicht immer wieder solche klugen Blogger gäbe, die mir zeigen, wie wir wieder über den Tisch gezogen werden sollen. Und ich Dämlack habe gedacht, dass die Chips für Hunde und Katzen beim Weglaufen und Verirren für den Besitzer den Vorteil bringen, wieder nach Hause gebracht zu werden.
    Falls ich in einiger Zeit noch mehr vergessen sollte als bisher schon und dann womöglich auf der Stirn einen Aufkleber „Dement“ oder gar „Frau Alzheimer“ tragen muss, dann wäre doch so ein Chip für die Krankenkassen sehr blöd, denn ich käme wieder in mein Heim zurück, wenn ich mich verlaufen habe, und die hätten wieder die Kosten an der Nacke.
    Ich muss noch mal ernsthaft nachdenken – aber zumindest sollte ich erst mal eine Dose Chips kaufen – denn nach diesem bahnbrechenden Artikel werden die bald überall ausverkauft sein.
    Die „dankbare Clara“

    Gefällt 2 Personen

    • @ Clara Himmelhoch

      Vielen Dank, liebe Clara.

      Der Chip wäre, wenn wir an die Kosten denken, gerade für die Krankenkassen ein wahrer Gewinn, sobald das Eliminator-Tool bei Überschreitung der Kosten über eine gewisse Grenze praktisch automatisch aktiviert werden kann. Doch malen wir den Teufel nicht an die Wand …
      Gönnen Sie sich eine gute Dose (Dosis) Chips … 😉

      Herzlichst
      Herr Ösi

      Gefällt 2 Personen

    • Mist, jetzt habe ich doch tatsächlich beim Einkauf die Chips vergessen! Beamen Sie mir mal bitte ganz schnell einen oder besser drei rüber – einen Hammer habe ich allein – und alles passt noch in den Koffer, der hat sein Maximalgewicht noch lange nicht erreicht.
      Grüße von der hibbeligen Clara

      Gefällt 1 Person

  2. Wo bin ich? Wer bin ich? Was bin ich? Quo vadis? Die drängenden Fragen unserer Zeit, die bei Herrn Hinz und Frau Kunz immer mehr zunehmen und sich in Form von Orientierungslosigkeit, Sinnkrisen und Stupidität zeigen, haben endlich ein Ende gefunden.
    Dirty Game 84 mit dem original Ösi-RFID-Chip schafft Abhilfe. Einfach und unkompliziert kann der Chip implantiert und die Restbestände sogar einverleibt werden. In einem symphatischen Video wird eine simple Anleitung zur fachgerechten Installation des Ösi-Chips dargeboten. Jeder der was auf sich hält und Vertrauen in die Ösi-Produkte legt, greift natürlich sofort zu und erfreut sich ob dieses Fortschritts. Doch wie so häufig, treten bei Neuerungen auch immer die Skeptiker auf den Plan. Unentschlossen steht man dem Produkt gegenüber. Soll man wirklich sein hart erarbeitetes Geld in dieses technische Wunderding investieren? Und so gibt es nicht Wenige, die zunächst in Eigenregie mit einem selbstgebastelten Chip ihr Glück versuchen:

    Lieber Herr Ösi!
    Ich bin absolut begeistert von Ihrem RFID-Chip. Eine ganz wunderbare Idee, die mir für jeden erschwinglich scheint. Vor allem dürften aufgrund Ihres herrlichen Videos keinerlei Probleme beim implantieren des Chips auf einen zukommen. Gerade eingefleischten Couchpotatoes, die die meiste Zeit vor dem Fernseher verbringen, die Gänge zum Chips-Regal bei Aldi, Lidl und Co bereits im Schlaf beherrschen, kommt diese überschaubare Installation sicherlich zugute. Ein Produkt für den Ottonormalverbraucher ohne komplizierte Anleitung und ohne Nebenwirkungen. So wünscht man sich das. So braucht man das. Und pünktlich vor der Fußball-WM kann der betrunkene verirrte Fan problemlos wieder zu Hause abgegeben werden. Eine erneute Meisterleistung aus dem Hause Ösi.
    Und wer zur Eigenkreation greift, muss eben mit den Nebenwirkungen klarkommen … wau 🙂

    Herzliche Grüße und ein sonnig entspanntes Wochenende
    Mallybeau

    Gefällt 4 Personen

    • Hast du ein tolles T-Shirt. Du müsstest doch glücklich sein, dass du deinen eigenen Weg zur Chip-Einpflanzung gegangen bist, so konntest du wenigstens das werden, was du offensichtlich lt Shirt schon immer sein wolltest. Da war das ganze „ISch bin eine Kuh“ nur eine Ablenkungsmaßnahme.
      Es tat mir sehr Leid, dass dir niemand was zu fressen gegeben hat.

      Gefällt 2 Personen

    • Das Shirt habe ich mir mal vor Jahren gekauft, weil mich das Hundegesicht an meinen Hund erinnert hat.
      Das mit dem Ablenkungsmanöver hat wohl nicht so ganz funktioniert. Aber ich bin froh, dass ich kein Dino geworden bin. Das hätte meine Platzkapazitäten etwas gesprengt 🙂
      … und mit Schokolade habe ich mich soeben selbst versorgt ….

      Gefällt 1 Person

    • ich bin ja AAAAAAAAbgrundtief
      enttäuscht
      von ihnen das se kein
      jack russel terrienen t-shirt entblößen
      nsa rtl
      bka arte
      cia rfid
      die guggen nach dir frau mallybeau
      seit jaaaaaahren
      se bloggen ja nich erst seit gestern 🙂
      ne blog schreibende kuh
      da vermuten doch alle irgendwelche hintertürchen
      wie auch bei mir
      über die schwarzen autos die mir versuchen zu folgen
      haste ja nachhaltig in meinem blog gelesen
      und damit kommen wir zum hauptpunkt
      ich bin an allen orten
      mit meinem schippp
      auslesen kann man meinen nur bis maximal 50 cm
      noch biste fremd
      und kommste auf 1,5 meter an mich ran
      biste futter
      so wie alles andere was versucht so nah an mich ran zu kommen
      ich bin eine jack russel terriene
      und nur ich oder mein oller
      genannt ronnyherrchen
      entscheidet was oder wer mit meinen daten
      irgendwas anfägt
      guß bella )

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Bella!

      Ich bin untröstlich, dass ich kein anderes Hundeshirt zur Verfügung habe. Da muss ich meine Tierkollektion unbedingt noch erweitern.
      Ich hatte ja nicht mal ein Kuhshirt, sonst wären mir vermutlich Hörner gewachsen.
      Naja, ich kann ja noch üben und mir mit anderen Gemüse-Chips das ein oder andere Tierfell überstreifen. Aber die beste Jack-Rusell-Terrine bist ja ohnehin Du. In dieses Terrain wag ich mich erst gar nicht… sonst bin ich wirklich gleich Futter 🙂

      Herzlich gechippte Grüße
      Mallybeau …wuff

      Gefällt 1 Person

    • @ Mallybeau Mauswohn

      Liebe Frau Mallybeau,

      es ist ja gar nicht so einfach, das Interesse der Leserin, des Lesers, der Seherin, des Sehers zu wecken, da heutzutage fast überall ein Fernseher, ein Flachbildschirm, ein Screen in der Gegend herumsteht, die Konsumenten, als die wir ja betrachtet werden, mit Werbung zuzuschütten, mit immer flacher und simpel werdenden Botschaften das längst überforderte Publikum zum Kauf völlig unnützer Produkte und Waren zu bewegen … umso mehr – um meinen Faden, der schon nach den ersten Worten sich zu verlieren droht, wieder aufzunehmen, bevor er der Belanglosigkeit anheimfällt – umso mehr, als in Zeiten höchster Komplexität und Verwirrtheit das einzelne Individuum kaum noch zwischen wirklicher Nachricht und plumper Bauernfängerei unterscheiden kann, was gerade für den oesiblog und seinen ihm zugewiesenen Bildungsauftrag, den mündigen Bürger, der sich mehr und mehr verabschiedet, äh, und so weiter. Sehen Sie, ich weiß, dass Sie wissen, was ich meine. Aber andere?
      Der schmale Grad zwischen Vernunft und Verantwortung, man könnte die beiden Worte durch zwei beliebig andere ersetzen und das Gesagte würde nicht verständlicher.

      Doch zu Ihrer Performance. Lassen Sie mich sagen oder schreiben – und auch hier fehlen mir die wichtigen richtigen Worte – wie großartig und überragend Ihre Darbietung ausgefallen ist. Mit einem Wort:

      Ausgefallen ausgefallen.

      Der Schreck sitzt dem Betrachter bei zunehmender Dauer in den Gliedern, der eine jede andere Verwandlung, möge sie noch so kafkaesk sein, als gregorsamsarische Übertreibung bloßstellt.
      Ich bin regelrecht entzückt! Das muss hier gesagt werden.
      Gleichzeitig greift Ihr herrliches Video unterstützend in das meine ein, was bedeutet: eigentlich dürften beide nur gemeinsam gesendet werden, sozusagen: double feature, wie wir es aus der Welt des Filmes der 1930er- und 1940er-Jahren kennen, wenn wir es kennen.

      Liebe Frau Mallybeau,
      so viel ich auch schreibe, meine ganzen Worte werden Ihrem grandiosen Werk nicht gerecht.

      Herzlichen Dank und einen wundervollen Wochenbeginn 🙂
      wünscht
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Ösi!

      Ihre bezaubernden Worte sind zuviel der Ehre. Schließlich wurde der mehr oder weniger aufmerksame Betrachter erst durch Ihr famoses Video darauf hingewiesen, wie wichtig, ja unumgänglich eine Bechippung für uns alle ist. Denn wo kämen wir hin, wenn wir es nicht täten? Und da schließt sich wieder der Kreis, denn nur der Chip kann Auskunft darüber erteilen, wohin wir in den unendlichen Weiten des Universums wandern und unsere Duftmarken hinterlassen, um mit dem Bild des auf den Hund gekommenen Alltagschippers zu sprechen.
      Das Double Feature halte ich für eine fantastische Idee. Ich denke, dass die Zusammenarbeit unserer Filmstudios den Zuschauern noch viele weitere bahnbrechende Neuerungen präsentieren wird und schätze mich glücklich, an Ihrer Seite verweilen zu dürfen. Sie haben als Steuermann das Lenkrad schließlich in besten Händen 🙂

      Herzliche Grüße und ebenfalls einen wunderbaren Wochenbeginn … wau wau …
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    • @ ronnytauchenmitBella

      Liebe Bella
      die Hunderln
      und die Katzen
      heutzutage
      okay okay
      aber hier
      haben wir es nicht
      mit einem gewöhnlichen Hunderl
      zu tun
      nein nein
      die Jack Russell Terrine
      lebhaft wachsam kühn
      und furchtlos
      so steht’s im Wikipedia
      und ein Tschipp?
      UNGLAUBLICH
      aber wahr
      ich hätte eher gedacht
      du würdest aus dem Tschipp
      aus dem fahrenden Tschipp heraus
      auf deine Beute springen
      auf Viecher
      die
      warum auch immer
      ein bisserl schneller laufen
      als du
      und dann
      du, die Bella
      aus dem Tschipp heraus
      auf die Beute
      und SCHNAPP!!!! 🙂
      Gruß
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

  3. Lieber Herr Ösi,
    haben Sie einen Kommentar von mir im Spam-Ordner?
    Oder habe ich den nicht abgeschickt?
    Oder hat die NSA den gelöscht?
    Oder entsprach er nicht den DSGVO Richtlinien?
    Oder hat mein im Darknet erworbener RFID-Chip doch nicht funktioniert?
    Naja, egal, auf jeden Fall stimme ich Ihnen vollumfänglich zu und bestelle bei Ihnen eine Ösi-Chip-Flatrate.
    Gruß Heinrich

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Herr Heinrich,
      Ihr Kommentar ist tadellos bei mir gelandet. Nicht im Spam-Ordner, nicht gelöscht, selbst die DSGVO Richtlinie korrekt eingehalten. Vielen Dank. Bloß mein Kommentar ist wie immer leicht verspätet.
      Ihre Ösi-Chip-Flatrate ist nun aktiviert. Wir wünschen viel Vergnügen … 😉
      Gruß
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

  4. Es ist noch nicht lange her, dass ich anlässlich der (für den nächsten Reisepass) amtlich bestätigten, zunehmenden Unbrauchbarkeit meiner Fingerprints schon scherzhaft mit der Alternative konfrontiert wurde, wohl bald wie mein Hunderl gechippt werden zu müssen. Dank Herrn Ösis Demo-Video lässt sich der Schrecken nun ein bisserl eindämmen, denn sobald etwas zur Pflicht für alle wird, ist man doch quasi in bester Gesellschaft und kommt sich nimmer wie ein Alien vor, wenn die Fingerkuppen irgendwann von harter Hände Arbeit (oder auch bloß vom Gitarrespielen) so abgeschmirgelt aussehen wie Almöhis Fensterrahmen in Vorbereitung auf einen frischen Anstrich.

    Man muss nur dranbleiben, nachdem der Hammer ins Bild kam, und den Blick darob nicht von intuitivem Schauder gebeutelt abwenden. Wie es sich ja generell empfiehlt, Herrn Ösis Videos unbedingt bis zum letzten Buchstaben des Abspanns durchzuhalten, um nur ja keine Überraschung zu verpassen. Ja. Achso. Ton inklusive, natürlich, und ich verrate eh nicht, welche Vision mich anflog, als der Meister zum Hammer griff …

    Gefällt 1 Person

    • Auch ich musste unlängst das Fingerchen wegen dem Reisepass, aber nein, kein Stempelkissen, das ist heute hightech und in Nullkommanix unten in München und drüben in Wien und wer weiß wo noch, und der Beamte: „erstklassige Fingerkuppen“ und ich: „ja, keine manuelle Schwerstarbeit“ und der Beamte: „Gitarre?“ und ich: „nö, höchstens hin und wieder Franz Schubert“ und beide lachen.

      Vielen Dank für die virtuellen Blumen. Ich werde sie gleich gießen. Das darf ich … 🙂

      Gefällt 1 Person

  5. ICH
    bin ja irgendwie ein gebranntes kind
    mit knapp einem jahr bekam ich meinen chip
    damals ne gute idee 🙂
    lesbar auf 0,5 meter
    und ich werd gefunden
    wenn der dieb nich ein slapell hat
    und mir kurz am fell ritzt
    dann is das ganze für die katz
    auch wenn ich hündin bin
    versuch nich auf leseentfernung
    an mich ranzukommen
    du wirst es bereuen
    wenn ICH es nich will 😦
    ich bin da komisch
    mich selbst stört dieser chip nich wirklich
    hat auch nich weh getan
    irgendwas piekt mich ja immer 🙂
    mücken bienen briard´s usw .
    ortung aus dem weltraum
    janööööö
    nich mit mir
    und nich mit meinem ollen 😀 😉
    ich tauch immer wieder auf
    wenn
    I C H
    will
    mein ronnyherrchen hält es ähnlich 🙂
    datenschutz is doch nur noch ein lacher
    die einen schützen sie
    die anderen geben sie
    so wie ich im blog
    🙂
    tja gruß bella 🙂
    mit chip
    meinen ollen müßt ihr erschiessen
    um ihm solch ding zu implantieren 🙂 😉

    Gefällt 2 Personen

  6. Chip Chip Hurra!
    Ich habe ja schon immer vermutet, dass Kartoffeln Chips enthalten, denn, wie sollte der Bauer sie auf dem Acker unter der Erde verbuddelt so einfach finden?
    Die Idee unseres hochverehrten und kreativen Ösi, diese Chips zum Segen für die Menschheit nutzbar zu machen, kann gar nicht hoch genug gelobt werden. Ösis Finde-Chip verändert die weltliche als auch die geistige Welt.
    So soll der Papst in seiner neuesten EnChipLika beschlossen haben, dass alle Katholiken diesen Chip tragen, und der Satz im VaterUnser: „Und suche uns nicht in der Unterführung“ ersatzlos gestrichen werden kann.

    Gefällt 2 Personen

    • Die Landwirtschaft, lieber Lo, die Landwirtschaft!

      Müssen denn diese Bauern, fragen wir uns, ihr Zeug ständig unter der Erde verbuddeln, dort, wo es besonders schwer zu finden ist? Arme Schweine, womöglich aus dem Ausland importiert, die man nötigt, nach Trüffeln zu suchen, weil der Mensch sie aufgrund ihrer Geruchlosigkeit nicht finden kann. Entsetzlich!

      „Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.“
      Matthäus 5,6
      Nun ja, das Geschwurbel klingt nach Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Lothar M. übt schon mal für SKY, das ist lukrativer als der mühsame Verkauf von Ösi-Chips.

      „Und führe uns nicht in Verchippung.“
      Herr Ösi 11.06
      (… ob die Mahnung noch rechtzeitig erhört wird? …)

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s