Once upon a Time … on Gliese 581c

Nach dem unerwarteten Erfolg unseres Experimental-Filmchens „Handelsübliche chinesische Hauskatzen beim Vorbeiflug an Gliese 581c“, wobei das C nicht für die Körbchengröße steht, wie man vermuten könnte, wenn es um Katzen, noch dazu chinesische Hauskatzen, geht … nach diversen Nominierungen und Standing Ovations, haben wir uns entschlossen – Flucht nach vorn sozusagen – kurzerhand nachzulegen.
In „Once upon a Time … on Gliese 581c“ steht der außergewöhnliche Planet erneut im Fokus.

6 Gedanken zu “Once upon a Time … on Gliese 581c

  1. Am Strand da steht aus Holz ein Kasten
    ganz ruhig tut er da so mal rasten.
    Ganz ruhig? Nein was ist das denn hier
    er verkündet: Aliens are here.
    Mit dem UFO sind sie angekommen
    haben Menschen gleich aufs Korn genommen.
    Sie verdrehen ihnen Köpfe und den Sinn
    wo führt der ganze Wahnsinn denn nur hin?
    So gehts nicht weiter, spricht da Alien 1,
    a Gehirn des ham die keins.
    Die Menschen werden immer krasser
    fischen Windbeutel aus dem Wasser.
    Dabei kauft man die doch schnell beim Bäcker
    wo sie schmecken ach so lecker.
    Lass uns fliegen fort oh je
    on Gliese 581 mit c.
    Und am Strand da steht der gelbe Kasten weil
    und denkt sich seinen ganz speziellen Teil.

    Lieber Herr Ösi!
    Erneut ein ganz bravouröses Meisterwerk, das Sie dem Betrachter hier zum Besten geben. Nur wenigen blieb es schließlich bisher vorbehalten, die Außerirdischen so nah vor die Kamera zu bekommen. Da kann lediglich Herr Heinrich von seinen fabelhaften Streifzügen durch die Milchstraße berichten. Gut, dass Sie diese einzigartigen Geschehnisse Once upon a time so gut auf Film für die Nachwelt festgehalten haben. Dann werden auch zukünftige Generationen sehen, wie es auf und um und um die Erde herum mit dem Leben und dem ganzen Rest so bestellt war.
    Erneuter Applaus für ein filmisches Meisterwerk, das hierfür sicher den goldenene Gliese erhält 🙂

    Herzliche Grüße
    Mallybeau

    Gefällt 1 Person

    • Die Beutel plustern sich
      im Wind und geschwind
      werden sie herausgezogen
      von Geologen?
      nein, vom Hafenpersonal
      geschult ist es ja allemal
      Windbeutel aus fremden Welten
      müssen als sehr selten gelten
      sind sie erstmal hier auf Erden
      müssen untersucht sie werden
      auf einem Planeten fern und weit
      weiß man natürlich schon Bescheid
      bereitet eine Sondersendung
      nein, es ist nicht Zeitverschwendung
      ein Moderator-Alien mitsamt Professor
      ermittelt blitzschnell den Aggressor
      des Menschen Neugier auf der Erde
      so lautet die Beschwerde
      zur Entdeckung hat geführt
      sagt das Alien gerührt
      derweil man auf dem Planeten Gliese
      wandelt wie auf einer grünen Wiese
      auf Gliese 581c
      wo man verbringt den Soiree
      mit Sendungen über uns’re Welt
      gratis frei und ohne Geld

      Liebe Frau Mallybeau,

      vielen Dank für das große Lob … und, Moment … es läutet … der Paketzusteller liefert gerade den goldenen Gliese …

      Herzliche Grüße zur Wochenmitte 🙂
      Herr Ösi

      Gefällt 1 Person

    • Danke.
      War mal wieder Ostsee.
      Wenn man nicht im Wasser ist, was oft vorkommt, weil saukalt, dann hat mit viel Zeit zum Filmen und Fotografieren. Und außerirdische Artefakte gibt’s hier massenhaft … 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s