Der Laubsauger

Morgenstund
Schnarchend liege ich im Bett
ein Lärm, er weckt mich, gar nicht nett
und während ich zum Fenster eile
dichterisch am Reime feile
zögerlich nach unten schau
und meinen Augen fast nicht trau
Ein Männchen im orangen Overall
versetzt den Blättern einen Drall
mit einem Lärmgerät in seiner Hand
bläst er die Blätter an die Wand
da wirbeln sie nun durch die Luft
nach oben steigt benziner Duft
und plötzlich wird mir auch schon schlecht
es ist zum Kotzen, es ist echt
das Männchen, es bläst welkes Laub
und ich hier oben werde taub
ich brüll hinunter zu dem Wicht
doch was ich schimpf, das hört er nicht
mit diesem Lärmschutz an den Ohren
könnt, wenn’s sein müsst, er nach Erdöl bohren
die Anwohner sind ihm egal
wir haben Herbst – welch eine Qual

Am nächsten Morgen, eins, zwei, drei
der Spuk ist aus, es ist vorbei
Die Ruhe still … lässt uns besinnen
dürfen den Herbst wir jetzt beginnen?

Foto: Herr Ösi - Laubsaug Warrior

Foto:
Herr Ösi
Laubsaug Warrior

Advertisements

26 Gedanken zu “Der Laubsauger

  1. Das Jahr es schreitet schnell voran
    Kalender zeigen Herbstzeit an.
    Den Blättern an den Bäumen fällt es siedend heiß nun ein
    sie sollen doch in diesem Monat alle bunt gezeichnet sein.
    Der Wind, er hat sich ebenfalls in Stellung schon begeben
    um das Blattwerk sanft von allen Zweigen abzuheben.
    Doch was ist das?
    Er zögert, hält zurück sein windig Tosen
    Vor Angst macht fast er sich in seine flatterhaften Hosen.
    Denn kämpferisch am Wegesrand
    wen hat der Wind da gleich erkannt?
    Es ist der freche Laubsaug-Krieger
    der war bisher noch immer Sieger.
    Der ist viel stärker als der Wind
    und saugt die Blätter ein geschwind.
    Doch der Warrior hört hier nicht auf
    nun nimmt die Sache ihren Lauf.
    In Windeseile werden nerv`ge Männchen eingesaugt
    die haben sowieso zu nichts getaugt.
    Der Ösi-Superman hat wieder zugeschlagen
    und verbreitet überall ein herrlich Wohlbehagen.
    Nur mit dem großen Ösi-Laubsaug-Föhn
    wird der Herbst erst richtig schön!

    Lieber Herr Ösi!
    Sie können sichs ja denken, dass ich bereits meinen Rechen in die Ecke gestellt habe und nun auf die Lieferung des grandiosen Laubsaug-Warriors warte. Mit solch einem tollen Produkt kann kein Baumarkt der Welt mithalten! Der Krieger darf hier so lange und so laut er möchte das Laub durcheinanderwirbeln. Arbeit gibts genug. Und der liebe Jules hat natürlich Recht, was für ein fantastisches Starfoto! Wie muß da erst das Original aussehen! 🙂
    Ich begebe mich schon mal in den Garten und häufe die Blätter an. Das wird ein perfekter Herbst!
    Herzliche Grüße aus der Astgabel
    Mallybeau

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Frau Mallybeau,

      ich beglückwünsche Sie zu Ihrer Wahl und notiere folgende Bestellung …

      1 x Laubsaug Warrior

      inklusive automatischer Saug- und Pust-Funktion.
      Die Saugfunktion kann unter anderem bei Überschwemmungen eingesetzt werden, um Hochwasser aus überschwemmten Kellern abzupumpen.
      Die Pustfunktion eignet sich zum Beispiel hervorragend, mittelgroße bis übergroße Swimmingpools mit Wasser zu füllen.
      Mein Spezialtipp: die für den normalen Nutzer versteckte Funktion „Durchlauf“ kann dazu verwendet werden, das meist ärgerliche Hochwasser gleich direkt in den Swimmingpool umzuleiten …

      Das optionale Ghostbuster-Set (normalerweise nur in der Platin Edition ohne Aufpreis erhältlich, für Sie selbstverständlich Teil der Lieferung) macht die meist nervenaufreibende Alien-Abwehr zum Kinderspiel. Erkennung der Außerirdischen ab einer Entfernung von nur 0,03 Astronomischen Einheiten möglich. Der integrierte Warnmelder – jetzt sogar Petersdom getestet – lässt alle Kirchenglocken im Umkreis von 500 Km automatisch erklingen. Die Jalousie-Funktion fährt die Rollläden, wohlgemerkt nur Ihre eigenen, auf Wunsch auch jederzeit ohne Auftauchen extraterrestrischer Existenzen wie von Zauberhand geführt herunter.

      Das umständliche Ausfüllen der Nutzungserklärungsberechtigung sowie deren Ausnahmen zur Nutzung entfällt ab einer angehäuften Laubhöhe ab 50 cm.
      Herr Ösi 258 wird Ihnen den Original Laubsaug Warrior persönlich überbringen.

      Herzliche Grüße
      Herr Ösi
      (So muss Herbst heute 🙂 )

      Gefällt 2 Personen

    • Ah, da ist er wieder, der Herr Ösi 258. Ein flinker Herr, hat er mich eben noch aus den Schneeketten befreit, liefert er nun die grandiose Warrior-Bestellung ab.
      Jetzt stehen die Almtiere gleich wieder Kopf und bedrängen mich, einen Swimmingpool ausbuddeln zu dürfen, damit der Warrior auch in Aktion getestet werden kann. Denn weder Hochwasser noch Pool haben bisher den Weg auf die 15.000 Almhöhenmeter gefunden. Sie entsinnen sich vielleicht noch an das Schlauchboot, das lag ja im Sommer auch kläglich auf dem Trockenen.
      Aber die Ghostbuster-Edition ist natürlich phänomenal. Vor allem überlege ich nun, in welchen Winkeln sich die Aliens hier versteckt halten, läuten doch jeden Sonntag die Kirchenglocken und der Warnmelder schlägt Alarm. Aber im Grunde ist es ja nur logisch. Ich hatte schon immer den Eindruck, dass die Pfarrersleut geistig nicht ganz von dieser Welt sind. 🙂
      So, dann ab in den Garten, es wird gebuddelt, um unsere neue Schwimmoase einzurichten. Wir laden Sie dann zur Poolpartyeröffnung im Schlauchboot ein!
      Blubb, blubb … ich wünsche dem Herbstmacher einen wunderschönen Abend 🐂
      Mallybeau

      Gefällt mir

    • Gähn…mittlerweile ist es fast Mitternacht und der emsige Laubsaug-Warrior Nr. 258 verrichtet auf den Almwiesen unermüdlich seine Arbeit. Was würde ich nur ohne Sie machen, lieber Herr Ösi!
      Ich hoffe nur, dass morgen früh wenigstens noch ein paar Restblättchen an den Zweigen hängen und nicht alles völlig kahlgesaugt wurde. 🙂
      Rasch konnte ich noch einen Schnappschuss der Laubsaug-Truppe machen, wie sie unermüdlich gegen das herabfallende Laub ankämpfte. Wenn das keine Helden sind!
      Ich danke herzlichst für diesen fantastischen Einsatz und hoffe auf weitere geniale Produkte und Dienstleistungen aus dem Hause Ösi!

      Mallybeau – Vom Winde verweht

      Gefällt 3 Personen

    • Aus dem Off: Tok! Tok! Tok!
      Dr. Venkman: Haben Sie das gehört?
      Ösi 258: Ich bin ja nicht taub.
      Dr. Venkman: Da oben im Gebälk.
      Ösi 258: Ich würde sagen: im Geäst.
      Dr. Venkman: Geäst, Gebälk, Gebälk, Geäst. Ich verwechsle es ständig.
      Ösi 258: Weshalb ich der Chief bin und nicht Sie.
      Dr. Venkman: Tok! Tok! Tok! Hören Sie, er sendet schon wieder Signale.
      Ösi 258: Sieht ganz danach aus.
      Dr. Venkman: Wenn ich sie nur entschlüsseln könnte.
      Ösi 258: Dafür haben wir Sie eigentlich mitgenommen.
      Dr. Venkman: Da oben sitzt er. Ich geh näher ran.
      Ösi 258: Seien Sie vorsichtig.
      Dr. Venkman: Da!
      Dr. Venkman richtet die Laserwaffe nach oben und drückt ab. Zzzzzzzt! Ein Etwas fällt vom Baum, bleibt leblos liegen.
      Ösi 258: Dendrocopos major. Gestreckt gebautes Individuum, langer, kantiger Meißelschnabel, kurze Füße und kräftige Krallen. Ein Buntspecht. Ich gratuliere.
      Dr. Venkman: Sorry.
      Ösi 258: Vergraben Sie ihn. Und lassen Sie sich bloß nicht von Frau Mallybeau dabei erwischen. Sonst setzt es was.

      Liebe Frau Mallybeau,
      ich entschuldige mich im Namen meiner Männer. Der Finger am Abzug war schneller als das rechtzeitige Einschalten des Denkapparats. Das Fachpersonal ist leider nicht mehr das, was es einmal war. Wird nicht wieder vorkommen. Dafür sorge ich.
      Ihr grandioser Schnappschuss – herrlich, ich kann mich gar nicht sattsehen – hat bereits jetzt den Platz eingenommen, er ihm zusteht, nämlich in der Ösi-Ehrenloge, ganz vorn, erste Reihe, Mitte, leicht erhöht, Podest selbstverständlich.

      Herzliche, herbstige Grüße
      Herr Ösi

      Ösi 258: Vorwärts, Männer, weiter geht’s. Und verwüstet mir nicht diese wunderbare Alm.
      Truppe: Aye, aye, Sir.

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Ösi!

      Wie gut, dass Sie mich so schonend auf das plötzliche Ableben des Buntspechtes vorbereitet haben. Wo ich doch alle Tiere so ins Herz geschlossen habe und tieftraurig den unermüdlichen Hämmerer am Boden liegen sah. Aber glücklicherweise haben Ihre Männer sogleich ein schönes Grab errichtet, das wird nun immer an die grandiose Laubsaugaktion auf der Alm erinnern. Und übel nimmt Ihnen das hier natürlich niemand, haben Sie doch eine fantastische Arbeit geleistet und, wenn Sie es nicht weitersagen, der Buntspecht saß ohnehin schon mehr tot als lebendig auf einem Ast und hat seine letzten Minuten gezählt. Also alles halb so schlimm.
      Hier noch ein Schnappschuss von der Grabentdeckung. Die Trauerfeier findet morgen um High noon statt und wird, so hätte es der Buntspecht gewollt, mit einer großen Hämmer- und Klopfparade zelebriert. Zum anschließenden Umtrunk sind natürlich alle herzlich eingeladen, insbesondere die Schluckspechte! 🙂

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Frau Mallybeau,

      jetzt bin ich beruhigt, zu lesen, dass auch Sie beruhigt sind.
      Bei dem klarerweise unerwarteten Geräusch Zzzzzzzt! drehte der Buntspecht seinen Kopf nach links und sah schräg nach unten. Als er Dr. Venkman erblickte, stürzte er augenblicklich ohne einen jeden Pieps und zwar rücklings vom Baum.
      Hier eine letzte Szene von dem Vogel, aufgenommen mit einer speziellen Kamera, die eine jede Nacht zum Tag verwandelt, unmittelbar vor dem unheilvollen Absturz.


      Die von mir angeordnete Untersuchung ergab, dass der Doktor seine Laserwaffe im Simulationsmodus betrieb und ihr somit außer einem mittellauten Zzzzzzzt! praktisch nichts entwich. Für eine angemessene Obduktion blieb leider keine Zeit, wir hatten ja noch unzähliges Laub zu lasern.
      Weshalb Ihre Einladung zum Umtrunk bei den Schluckspechten auf besondere Freude stößt, allein schon um dem Vogel die letzte Ehre zu erweisen.

      Herzliche Grüße an die entlaubte Alm
      Herr Ösi

      Ösi 258: Und dass ich bloß keinen erwische, der sich sinnlos volllaufen lässt. Habt Ihr mich verstanden Männer?!
      Truppe: Aye, aye, Captain. (und so weiter)

      Gefällt 1 Person

    • Lieber Herr Ösi!
      Da bin ich aber beruhigt, dass Sie beruhigt sind, wenn ich beruhigt bin.
      Eine Obduktion des eingesaugten Spechtes halte ich momentan für überflüssig, zumal mir heute Nacht erhebliche Zweifel ob eines absoluten Todes des Tierchens gekommen sind. So schlief ich gemütlich in meinem Federbette vor mich hin, als plötzlich ein knarzendes „zzzzt“ meine laubfreien Träume störte. Immer und immer wieder ertönte das unheilvolle „zzzzt“ und zu meiner Verwunderung vernahm ich diese Geräusche aus dem liebevoll geschmückten Spechtgrab. Nun weiß ich nicht so recht, ob ich mich als Leichenschänder betätigen soll und einen möglicherweise mause- bzw. vogeltoten Vogel wieder ausgraben und mich seiner Leblosigkeit vergewissern sollte, oder ob es in der Tat eine lebensrettende Maßnahme wäre, nach dem kleinen Vögelchen zu buddeln. Möglicherweise schlummerte doch noch ein Funken Restenergie in ihm und er hämmert nun verzweifelt an seinen dicken Eichensarg, um unsere Aufmerksamkeit zu erregen.
      Hilfe kann ich von meinen Almbewohnern bei der Ausgrabung allerdings nicht erwarten, haben sie sich bei dem Umtrunk doch mehr oder weniger um den Verstand getrunken und ähneln optisch stark dem eventuell noch lebendigen Specht.
      Tja, momentan bin ich etwas ratlos, vielleicht haben Ihre Laubsaugbusters (die im Übrigen brav zu Minze-Honig-Tee gegriffen und den Alkohol stehen gelassen haben) eine sinnvolle Idee, diesem Problem beizukommen. Derweil stülpe ich mir meine Ohrenschützer über und versuche das schrille „zzzt“ aus meinen Gehörgängen zu verdrängen.
      … ich glaube, ich habe einen Vogel 🙂
      Herzliche Grüße von der Nebelalm
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    • Nicht nachschauen, liebe Frau Mallybeau, auf gar keinen Fall nachschauen, heißt das Gebot der Stunde, auch wenn die Neugier noch so juckt.
      Denken Sie bitte daran, dass Ihre Alm – womöglich ohne Ihrem Wissen – einen Zweit- oder gar einen Drittspecht beherbergt. Die Spechte, lehrt uns die Wissenschaft, sind ja, wenn schon nicht vom Aussehen, so doch in Punkto Lautmalerei die Papageien nördlich der Alpen. Heißt: hat der Vogel vom jahrelang monotonen Tok! Tok! Tok! genug, schwenkt er plötzlich, meist ohne ersichtlicher Grundlage um und ändert sein Repertoire, man kann sagen, um 180 Grad und mehr, wobei das zuletzt Gehörte (in unserem Fall, wie wir wissen, Zzzzzzzt!, die Laserwaffe, obgleich im Simulationsmodus, aber das weiß ja der Vogel nicht) sich ins specht’sche Bewusstsein – im wahrsten Sinne des Wortes – hämmert, hinein hämmert. Nun, und das ist das Interessante, werden alle Folgespechte in einem Umkreis, den die Wissenschaft leider noch nicht imstande ist zu eruieren, automatisch auf den neuen Spechtton umgestellt.
      Ein anderer Versuch, Ihre unerhört gehörten Geräusche zu erklären, würde uns in das Reich der Gravitationswellen führen, ziemlich spekulativ also, weswegen wir diese Theorie mit dem heutigen, geringen Wissensstand nicht weiter verfolgen.
      Unser ÖsiLab wird unverzüglich einen Spechttonumrichter, kurz: STUR genannt, entwickeln, der die von Ihnen gehörten störenden Frequenzen kurzerhand um- beziehungsweise hinrichtet, damit Sie künftig wieder ohne Ohrschützer (die braucht ja der Laubsauger) wie gewohnt und bravourös zu Werke schreiten können.

      Bitte halten Sie durch!

      Herzlichst 🙂
      Herr Ösi
      (… sucht den Lötkolben …)

      Gefällt 1 Person

    • Ach Herr Ösi, Ihre Fürsorge ist wirklich bemerkenswert!
      Ich danke herzlichst für die Errichtung des STUR, den ich, unverzeihlicherweise, immer noch nicht auf der Alm installiert habe.
      Des Weiteren bin ich absolut begeistert, wie genau Sie sich im Bereich der Spechtforschung auskennen und genau wissen, wie solche Begebenheiten zu handhaben sind. Ich schätze mich sehr glücklich, Sie in meiner Nähe zu haben, hatte ich doch schon unvorsichtigerweise Hand und Schaufel am Spechtgrab und war kurz davor, den seltsamen Klängen auf den Grund zu gehen. Puh, gerade nochmal gut gegangen. Dank Ihres raschen Einschreitens. Wer weiß, was geschehen wäre, wenn … ich mag gar nicht dran denken. Nun kann ich endlich wieder die Ohrenschützer abnehmen und … ahhh, diese Ruhe, Sie sind mit Ihrem ÖsiLab wirklich von der schnellen Truppe, Hut ab!
      Herrlich, so laubfrei und still war es hier noch nie. Fast ein wenig zu still. Ich hoffe, die Idylle trügt nicht. Mal sehen, was mich heute Nacht aus den Träumen reisst. Darf ich Ihnen bis dahin für Ihren unermüdlichen Einsatz ein festliches Mahl kredenzen? Was wünscht der Herr zu speisen? Kaiserschmarrn, Brettljause … ist alles vorhanden und wird mit dem herzlichsten Dank serviert!
      Wohltuend ruhige Grüße von der Papageienfarm
      Mallybeau 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Was für ein Held! … dachte ich beim flüchtigen Hingucken aufs Foto. Er hat dem Männlein das Laubsaugdingens entrissen! Dann, nach vertiefender Betrachtung, schaut plötzlich alles anders aus. Aber auch nicht schlecht, nein, wirklich. Und erst der Text! Ein Zuckerl, ach was, eine ganze Bonbonniere, insgesamt …

    Gefällt 1 Person

  3. Laub fällt vom Baum,
    Ösi schlägt Schaum.

    Ösi spielt sich auf,
    Mallibeau setzt ein‘ drauf.

    Ösi weiß es besser,
    Mallibeau wird kesser.

    Ösi tut’s anregen,
    Mallibeau hält dagegen.

    Ösi schluckt den Specht,
    Mallibeau ist’s recht.

    Ösi tockt wie dumm,
    Mallibeau albert rum.

    Beide wirken sie verzückt,
    wie total der Welt entrückt.

    Ich lach mich kaputt
    nestelnd an meinem Dutt.

    😀

    Gefällt 2 Personen

  4. Pingback: Die Verfilmung der Vertonung des Gedichts vom Laubsauger | oesiblog

  5. Herr Ösi, ich freue mich über Ihr Folgen. Sie und Ihr Humor sind mir schon entgegen gekommen, bei der werten Mallybeau und dem werten Heinrich. Und nun lerne ich Sie mit Laubsauger kennen. Wenn Sie ihn kurz auf Seite legen würden… dann reiche ich Ihnen die Hand zur Begrüßung … und dann nehmen wir die nette Gesellschaft hier mit und gehen in den Wald Blätter hochwirbeln, so mit Hand und Fuß. Das wird ein Spaß.

    Gefällt 1 Person

    • Herzlich Willkommen, liebe Maribey,
      gut, dass Sie mich erinnern, den Laubsauger mal beiseite zu legen.
      Das ständige Gekanttere und der Benzingestank vernebeln mein Gehirn noch völlig.
      Das Hochwirbeln von Blättern mit Hand und Fuß hat – im Gegensatz zu Laubsauger – wahrlich noch Hand und Fuß … 🙂
      Herzliche Grüße
      Herr Ösi
      (Blätterwirbler)

      Gefällt 1 Person

  6. Pingback: Leaves Sucker | oesiblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s