Sheep and Rain

Wie viel Regen verträgt ein Schaf?

Gar keinen, lautet die richtige Antwort, wenn du den Herrn Ösi fragst. Weil eben die Sollbruchstelle!

Klar, die Tierchen kommen längst dermatologisch getestet et cetera aus der Retorte. Merke aber: die Techniker haben heutzutage nicht nur praktisch sondern tatsächlich in allen Produkten das Ablaufdatum fest einprogrammiert, l-ü-c-k-e-n-l-o-s in einer jeden Handelsware, die gehandelt wird, was der Handel übrigens tatsächlich äußerst praktisch findet. Der Drucker wirft nach soundso vielen gedruckten Seiten automatisch das Handtuch, die Glühbirne gibt nach soundso vielen Stunden kraftvollen Leuchtens beim nächsten Einschalten bereitwillig ihren Geist auf. Und so weiter.
Die eingebaute Sollbruchstelle sorgt dafür, dass ein Produkt genau dann kaputt geht, wenn du es am wenigsten brauchst, dass es kaputt geht, nämlich, während der Verwendung.

So auch das Schaf. Nicht, dass du denkst, die ingeniösen Ingenieure hätten in den Schafen einen jener RFID-Chips montiert, die man jetzt auch in die Menschen einbaut, damit man ihre Gedanken lesen  oder unliebsame Mitbürger gleich ferngesteuert ins Jenseits befördern kann. Der tierische Gedanke ist – vorerst noch – kein Thema, wenngleich die Politik ohne Unterlass ein Mehr an Vorratsdatenspeicherung fordert. Denn damit meint sie, die Politik, eher den Menschen, dessen Daten und also auch Gedanken, die man um jeden Preis durchleuchten will, sofern er, der Mensch, diese nicht ohnehin freiwillig und für alle sicht- und lesbar ins Internet hineinschreibt.

Screenshot1

Sheep and Rain – das neue Smartphone-Spiel aus dem Hause Ösi

Zurück zum Thema: Wer Schaf sagt, muss auch Wolle sagen. Und genau hier haben die Ingenieure angesetzt. Bei der Wolle von dem Schaf. Die Schafwollprodukte der letzten Generation sind so ausgelegt, sprich: manipuliert, dass sich der Pulli spätestens beim zweiten Waschen in seine Einzelteile auflöst, also in winzig kleine Partikel, die der Fachmann Fussel nennt und die du, am Ende des Waschgangs aus dem Flusensieb kratzen sollst, wenn du die Maschine weiterhin verwenden willst. Weshalb das Flusensieb korrekt eigentlich Fusselsieb heißen muss. Soviel am Rande.

Sosehr der Handel die sich selbst auflösende Wolle begrüßt, die sich bei Nässe sofort in unzählige Fussel verwandelt und den Pulli gewissermaßen „schmelzen“ lässt, sosehr ist künftig darauf zu achten, die Schafe möglichst trocken zu halten, sie nicht dem Regen auszusetzen, wenn man ihnen an die Wolle will. Das neue Schaf darf vieles, nur eben nicht nass werden. Bei Nässe verwandelt sich die Wolle auf dem Schaf unverzüglich in Fussel und ist als Wolle nicht mehr zu gebrauchen.

Drüben, auf den britischen Inseln, wo, wie wir wissen,  der Dauerregen an der Tagesordnung, haben die Verantwortlichen im Schafwollministerium unlängst beschlossen, beschafte Gebiete, also praktisch die gesamten Inseln, flächendeckend zu überdachen, nachdem sich Heerscharen von flauschigen Schottlandschafen nach heftigen Regenfällen in für Wolle unbrauchbare Fusselschafe verwandelt haben. Seitdem kursiert der Spruch: seine Schäfchen ins Trockene bringen.

Herr Ösi hat in seinem neuen Spiel Sheep and Rain diesem neuen Schafwolltrend Rechnung getragen. Ziel des Spieles ist es, das letzte unter freiem Himmel verweilende Schäfchen vor dem schädlichen Regen zu bewahren. Für alle Androiden – und solche, die es werden wollen – steht das Spiel kostenlos im Google Play Store zum Download bereit.

Advertisements

12 Gedanken zu “Sheep and Rain

  1. Lieber Herr Ösi,
    das Warten hat sich gelohnt! Habe immer mal nachgeschaut, ob es hier etwas Neues gibt! Sie sprechen mir ja sowas aus der Seele, was die Sollbruchstellen angeht. Dazu werde ich noch ausführlich mein Leid klagen. Fast 7 Jahrzehnte ständig unnütz kaputte Geräte, da gibt es viel zu jammern!
    Ich habe Sheep and Rain gleich ausprobiert. Man findet es im Shop unter Oesisoft besser als unter „Sheep and Rain“ Da sind ja noch weitere Oesisoft Apps – Klasse!
    Was mich an Sheep and Rain etwas „stört“, dass es sich nicht an Sekunden, Milli- oder gar Nanosekunden orientiert, sondern an den MHz der CPU. So läuft es auf dem einen Handy sehr langsam und auf einem schnellen Tablet so schnell, dass ein alter Mann wie ich kaum noch klicken kann. 😉
    So habe ich im ersten Versuch nur 1400 Punkte geschafft.

    Aber mein Ziel wird es natürlich sein, den Herrn und Meister der nassen Schafe zu schlagen!
    Ziehen Sie sich schon mal warm an! 😉

    Gruß Heinrich

    Gefällt 1 Person

    • Herzliche Gratulation,

      lieber Herr Heinrich, selbstverständlich auch zum unten stehenden Top-Score von 4955 Punkten!

      Sehr beachtlich, sehr beachtlich!

      Die Entwickler von Software sind ja in der Regel die, die, wenn sie spielen, am allerwenigsten mit ihrer eigenen Software umgehen können, um Höchstleistungen zu erbringen …

      Ich selber besitze gar kein Tablet und habe das Spiel auf meinem Samsung S5 Mini getestet. Genau genommen sollte das Fallen der Regentropfen – unabhängig von der jeweiligen Prozessorleistung – zeitgesteuert sein und also auf jedem Gerät in der selben Geschwindigkeit erfolgen.
      Soweit meine Theorie.
      Eine andere, ältere Theorie besagt, dass es weltweit kein einziges Computerprogramm ohne Fehler gibt. Manchmal treten die Bugs früher, dann wieder später auf. So erschreckend dies klingt, es wird wohl die Wahrheit sein.

      Auch der Umstand, dass Ihr Schäfchen weiß umrandet ist, wo doch das Weiße hinter dem Schäfchen dem himmelblauen Himmelhintergrund entsprechen sollte, zeigt, wie unterschiedlich verschiedene Android-Geräte reagieren. Dennoch bin ich glücklich oder teilglücklich, zumindest die Proportionen des Layouts richtig berechnet zu haben …

      Für das Testen des Spiels und die hilfreichen Anregungen bedanke ich mich herzlich, werde an der Sache mit den Ungereimtheiten dran bleiben und wünsche weiterhin viel Spaß

      Ihr
      Herr Ösi

      Gefällt mir

  2. Ergänzung:
    Nur auf dem 8Zoll Medion-Tablet wird das Schaf im weißen Rechteck dargestellt. Alle anderen Geräte zeigen es richtig.
    Korrektur zur Geschwindigkeit:
    Nur auf einem alten Nexus Handy war es sehr langsam, weil das Handy schon mit seinen anderen alltäglichen Aufgaben und dickfälligen Hintergrundprozessen, die ihrem Herrchen Daten senden, ausgelastet war. Alle anderen sind gleich schnell.

    Gefällt mir

  3. Ich verstehe nur Bahnhof, Herr Ösi,

    was sicherlich in Zusammenhang mit meiner Schaf-Schurwoll-Allergie und diversen Sollbruchfrakturen steht. Die Schulter. Und Elle und Speiche des rechten Armes. Schaf gab es nur eines. Mich. Im Übrigen schwarz. Regen mag ich trotzdem nicht.

    Mir schwant, recht spielerisch das Thema verfehlt zu haben?!

    Mit freundlichem Gruß,
    Nana vom See

    Gefällt mir

    • Nein, keine Themenverfehlung.
      Das Schaf hat man ja früher, als es auf der Weide noch nass werden durfte, praktisch als nasses Schaf sogar aus dem besten Schafwollpullover heraus gerochen, selbst wenn dieser trocken war.
      Um zu erklären, warum mein Spiele-Schaf nicht nass werden darf, habe ich eine mehr oder weniger logische Begründung drumrum verfasst.
      Deine Sollbruchfrakturen klingen eher nach einer Verletzung beim … (Wasser) Schi-Fahren?
      Wie dem auch ist, ich wünsche eine gute und baldige Besserung.

      Gefällt 1 Person

  4. Ich gratuliere zur App. Doch gehöre ich zu den wenigen Menschen, die sich so gut wie nie eine App runterladen. Das ist alles viel zu anstrengend für mich. Außerdem habe ich ähnlich wie Nana eine Wollallergie. Ich müsste mich beim Spielen dauernd kratzen. Gibts da nbnichtrs bei Oesi-Soft mit Baumwolle. In der Frühzeit der Computer habe ich freilich auch Spiele programmiert, in Atari-Basic.
    Ein Tipp: Spielbeschreibung ganz knapp halten, sonst liest das keiner.

    Gefällt 1 Person

    • Möglicherweise hätte ich das Spiel variabler gestalten sollen, z. B. indem sich das Schaf – auf Wunsch – in einen Bauwollstrauch oder in ein beliebig anderes Objekt verwandeln lässt … 😉

      Gefällt mir

  5. Herr Ösi,
    das kaufe ich Ihnen so nicht ab mit den nassen Schafen und der nassen Bröselwolle! In Ihrer Geschichte ist ein Hund begraben. Als Liebhaberin (von guter Wolle) könnens mir sowas wie Fusselwolle nicht erzählen. Wollen sie mich veräppe(l)n, lieber Herr Ösi?

    Gefällt mir

    • Nein, ich will Sie nicht verapplen, verehrte Frau Rosenherz, schon eher verandroiden, weil „Sheep and Rain“ läuft nicht auf dem iPhone sondern nur auf Androiden.
      Das Schaf darf dabei relativ vieles, nur eben keinen Regentropfen abbekommen – keinen einzigen. Sonst meckert es und schon ist es vorbei.
      So ein Smartphone-Spiel ist einerseits immer Science-Fiction, andererseits sagt es uns die bevorstehende Zukunft ziemlich genau voraus … weshalb ich der Realität schon mal ein bisschen vorausgeeilt bin.
      Sofern nun beschafte Gebiete rechtzeitig abgedeckt werden, damit der Regen nicht auf die Tierchen hernieder fällt, haben Sie weder bröselige Fusselwolle noch fusselige Bröselwolle ernsthaft zu befürchten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Herr Ösi
      EU Schafwollschutzbeauftragter

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s